1

Neues
aus dem
Verein

2020 – Ein Jahr wie kein anderes

Ina Cordes | 22. Dezember 2020

Das Jahr 2020 hat die ganze Welt auf den Kopf gestellt. Während sich das öffentliche Leben im März auf das Minimum reduzierte, trat auch die Sportwelt einen großen Schritt zurück. Nachdem die Hallensaison noch unter normalen Umständen stattfinden konnte, fiel die Freiluftsaison, das Herzstück eines jeden Leichtathletikjahres, anders als je zuvor aus.

Gerade für die Altersklassen von der U8 bis zur U14 gab es keine sinnvollen Wettkampfangebote, so dass unsere Trainer/innen durch interne Wettkämpfe ein alternatives Programm durchgeführt haben.

Ab der Altersklasse U16 wurden, neben der Hallensaison, gerade in der sogenannten „Late-Season“ im August und September, Wettkämpfe bis hin zu Deutschen Meisterschaften unter strengen Auflagen durchgeführt. Dabei wurde das Team der U16 mehrfach von Corona-Fällen im eigenen Lager ausgebremst, so dass die U16er an fast keinen Wettkämpfen teilnehmen konnten. Die Highlights des Jahres waren sicherlich die beiden Deutschen Meistertitel von Anna Gräfin Keyserlingk im Dreisprung der U20 (Halle) und der U18 (Freiluft). Eine Übersicht über alle Wettkämpfe, alle Titel und Platzierungen findet ihr hier in unserem ausführlichen Saisonrückblick.   

Während die Möglichkeiten sowohl des Breiten-, als auch des Leistungssports in diesem Jahr mehr als eingeschränkt waren, ist es dennoch gelungen, der Aufgabe des Landesleistungsstützpunktes gerecht zu werden. Durch die gute und konstante Vorarbeit der letzten Jahre und dem unermüdlichen Einsatz aller Trainer/innen, die gerade unter den Corona-Auflagen oft Doppelschichten eingelegt haben, ist es gelungen elf Athlet/innen in den Kaderstatus zu bringen. Davon sind vier Athlet/innen, Tessa Srumf (400 m), Anna Gräfin Keyserlingk (Dreisprung), Hannah Odendahl (Mittelstrecke) und Nele Frisch (Hammerwurf) dem Bundeskader zugeordnet. Während die restlichen sieben Athleten in den Landeskader aufgenommen wurden, haben es drei weitere Athleten in den neuen Erweiterungskader des LVN geschafft. Eine genaue Übersicht unserer Kaderathleten findet man unter „Kader 2021“ auf unserer Seite.

Trotz aller Umstände nutzte die Leichtathletikabteilung die Zeit des Stillstands für einige infrastrukturelle Neuerungen. So wurde der Wurfbereich in der Halle mit neuen Stoffeinsätzen versehen, welche die Belastungen der viele Trainingswürfe mit dem Hammer und dem Diskus auf die Netze reduziert und die Sicherheit erhöht. Weiterhin wurden neue Medizin-, Wurf- und Schlagbälle angeschafft. Das Weitsprungtraining wurde durch die Installation eines Wassertanks an der Weitsprunggrube in der Halle erleichtert. So kann die Grube auf kurzem Weg bewässert werden, was Zeit einspart. Die wohl sichtbarste Neuerung ist ein neuer 75-Zoll-Bildschirm, der den gesamten Stützpunkt aufwertet. Mit diesem können zum Beispiel unkompliziert Videoanalysen durchgeführt werden, Trainingsübungen gezeigt oder Trainerfortbildungen mit Präsentationen abgehalten werden. Durch die gleichzeitige Anbindung an das Internetnetzwerk des Sportparks ist die Leichtathletikhalle auch für diverse zukünftige technische Innovationen gerüstet.

Ein wichtiges Projekt in der LA-Abteilung ist die endgültige Fertigstellung der neuen Wurfanlage auf dem Rheinfrankenplatz. Diese Arbeiten werden bis Ende April 2021 abgeschlossen sein, so dass wir dann wieder eine wettkampftaugliche Wurfanlage zur Verfügung haben.

Das Großprojekt der nächsten Jahre aber soll die Sanierung des Stadions sein. Hierzu wurde über das Programm „Moderne Sportstätten in NRW“ ein Antrag eingereicht. Dieser hat eine erste wesentliche Hürde bereits überwunden, nämlich die Befürwortung und Priorisierung durch den Stadtsportbund. Nun liegt der Vorgang bei der Staatskanzlei, die verständlicherweise einen großen Stau von Projekten abzuarbeiten hat. Aus diesem Grund ist eine Terminierung für die Ausführung des Projektes schwer abzuschätzen. Perspektivisch ist deshalb zunächst eher das Jahr 2022 ins Auge zu fassen.     

Eine wesentliche Stütze der LA- Abteilung sind unsere Trainer und Übungsleiter in allen Altersbereichen. Wir haben ein sehr engagiertes und hochmotiviertes Team, das insbesondere in der jetzigen Situation sehr kreativ und vorbildlich gearbeitet hat. Dies verdient eine besondere Würdigung durch das LA-Abteilungsteam sowie ein ganz herzliches Dankeschön.

Leider sind mit Beginn des Wintertrainings drei verdiente Übungsleiter ausgeschieden und zwar Bernd Pilger, Jan Gasch und Pia Pflügner. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle drei für ihre engagierte Arbeit in unserer Abteilung. Leider konnten wir keine würdige Verabschiedung durchführen, da unsere traditionelle Jahresfeier im November dem Corona-Virus zum Opfer fiel. Wir hoffen, dass diese Veranstaltung im 1. Halbjahr 2021 möglich sein wird, und wir dann auch in diesem Rahmen unsere drei Übungsleiter würdigen können.

Erfreulicherweise konnten wir unser Trainerteam im Herbst mit Jenny Laschet sowie Franz Hinte verstärken. Wir wünschen beiden weiterhin viel Erfolg und Freude bei ihrer Trainertätigkeit.

Unsere treuen Helfer kamen im zurückliegenden Jahr aus den bekannten Gründen kaum zum Einsatz, aber wir hoffen, dass im neuen Jahr mehr Wettkämpfe im Stadion sowie in der LA-Halle in Düsseldorf möglich sein werden. Dann ist Euer Einsatz als kompetentes und engagiertes Gastro-Team wieder gefragt. Herzlichen Dank für die Treue zu unserer Abteilung.

Jörg Mahler und seine SC Bayer-Technik-Mannschaft haben die Leichtathletik-Abteilung in vielen Belangen unterstützt, und dafür sagen wir allen danke.

Wir wünschen allen Mitgliedern unserer Abteilung ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gutes neues Jahr 2021.

Herzliche Grüße, Euer LA-Abteilungsteam