Öffnungszeiten

Servicepoint

 02151 – 4446333

 Montag bis Freitag:
 7:00 bis 22:00 Uhr


Sportclub Bayer 05 Uerdingen e.V.

Willkommen auf unserer Internetseite

Wähle deine Sportart

Erforsche das Gelände und entdecke unser breites Sportangebot.

Neues aus dem Verein

Leichtathletik 16.06.2024

LVN-Meisterschaften in Uerdingen, Sportfeste in Rhede und Köln

Das vergangene Wochenende war wieder ein wettkampfreiches für die Uerdinger Leichtathlet*innen. Bereits am Freitag waren Uerdinger und Uerdingerinnen in Rhede und in Köln am Start. Am Samstag und Sonntag gab es bei den Nordrheinmeisterschaften der U18 und U14 sowie der Hammerwerfer ein Heimspiel im Covestro-Sportpark am Löschenhofweg.

An ihrem 17. Geburtstag konnte Jette Zottmann (U18, Foto) gleich doppelt feiern. Sie siegte in ihrer Altersklasse über 100 m Hürden in neuer persönlicher Bestzeit von 14,24 s. In der M12 gab es gleich drei Uerdinger Titelträger: Leon Heiner gewann den Weitsprung mit 4,97 m, Matthias Ritte den Stabhochsprung mit 2,90 m und Linus Juchems das Hammerwerfen mit der neuen Bestweite von 20,35 m. Weitere Hammerwurf-Nordrhein-Titel gingen an Sina Mai Holthuijsen (Frauen, 56,33 m) und Neele Andretzko (W12), die sich erneut steigerte und den LVN-Rekord auf nunmehr 40,77 m „schraubte“. Zudem gewann sie den Diskuswurf mit 24,80 m (ebenfalls Bestweite). Den achten Titel erzielte die 4 x 75 m Staffel der weiblichen Jugend U14 mit den Dormagenerinnen Johanna Libertus und Yara Essing sowie den Uerdingerinnen Evelyn Domnina und Mina Öztas, die in 39,56 s weit vor der Konkurrenz ins Ziel liefen. Silber ging zudem an Maximilian Neukirchen im Hammerwurf U20 mit 52,59 m, an Tim Ritte im Stabhochsprung M12 mit 2,70 m und an Emily Buhl (W13) mit dem Hammer (24,87 m). Auf den dritten Platz kamen Nele Frisch im Hammerwurf der Frauen (50,97 m), die 4 x 100 m Staffel der weiblichen Jugend U18 mit Paulina Seidel, Ina Gödicke, Jette Zottmann und Imke Martini (48,90 s), was DM-Quali bedeutete, Theresa Ritte im Stabhochsprung der U18 mit Einstellung ihrer Besthöhe von 3,00 m, Leon Heiner über 60 m Hürden in 10,25 s und Emily Buhl im Diskuswurf W13 mit 23,25 m. Darüber hinaus gab es noch viele weitere Uerdinger Endkampfplatzierungen, die in der Ergebnisliste nachgelesen werden können.

Beim Weitsprungmeeting in Rhede gewann Basayne Tchagandi den Wettbewerb der U16 mit 6,04 m, wobei er nur einen gültigen Versuch verbuchen konnte. Beim ASV Runners‘ Day in Köln schaffte Benayahou Kiangebeni über 100 m die DM-Qualifikation der U20 mit neuer Bestzeit von 11,05 s (Platz zwei). Ergebnisse: Rhede / Köln

Leichtathletik 16.06.2024

DM Masters in Erding

Uerdinger Athlet*innen mit elf Medaillen

Die Deutschen Meisterschaften der Senioren ab der Altersklasse M/W 35, DM Masters genannt, im bayerischen Erding waren sehr erfolgreich für die SC Bayer Athlet*innen. Alle Uerdinger*innen kamen mit mindestens einer Medaille zurück nach Hause. Insgesamt gab es fünf Mal Gold, drei Mal Silber und drei Mal Bronze.

Wolfgang Ritte (M70, Foto) wurde innerhalb einer Stunde Doppelsieger im Stabhochsprung (3,30 m) und Weitsprung (4,61 m) und musste im Hochsprung nur Peter Pach vom TV Häslach den Vortritt lassen. Die drei Erstplatzierten (inkl. Heinz Baseda aus Harburg) überquerten alle 1,39 m, und nur aufgrund der Fehlversuchregel wurde Wolfgang Zweiter. Ehefrau Ute (W70) gewann ebenfalls den Stabhochsprung mit der Leistung von 2,30 m und scheiterte erst an der neuen Europarekordhöhe von 2,43 m. Im Weitsprung kam sie auf Platz drei mit 3,42 m. Weitere Titel gingen an ihre Kinder Thomas (M45) und Christina (W40), die mit 4,10 m bzw. 3,30 m mit dem Stab in ihren Altersklassen vorne lagen. Jeweils auf den Silberrang kamen Justus Schneider im Stabhochsprung (3,50 m) und Thomas Neumann (beide M50) im Hammerwurf mit 54,31 m. Platz drei ging an Timo Ritte (Stabhoch M40 mit 3,50 m) und Wolfgang Hirt (Hoch M75 mit 1,30 m). Ergebnisliste

Foto von Dirk Gantenberg

14.06.2024

Erste SUP-Wanderfahrt auf der Niers

Schon im letzten Jahr reifte der Gedanke, mit unseren SUP’s nicht nur auf dem E-See herum zu fahren, sondern auch mal eine Wanderfahrt zu machen.

Gedacht – geplant – gemacht: Am Sonntag starteten neun SUPper:innen und ein Radler mit Hund Richtung Niers. Zum Glück war der Wasserstand soweit gesunken, dass wir die Strecke von Schloss Wissen bis Goch fahren konnten.

Ein bisschen Aufregung war schon zu spüren: Klappt alles mit dem Transport – wie funktioniert das mit dem Umsetzen - wie packe ich mein Board – hab‘ ich alles dabei?

Die Aufregung war wie weggeblasen, als wir bei schönstem Wetter alle sicher auf den Boards standen und gemächlich mit der Strömung dahinglitten. Im Gegensatz zur Tour mit dem Kanu konnten wir den Ausblick über die hohen Ufer der Niers genießen und die vielen Enten beobachten. Auch unser Begleitfahrrad mit Alfred und Hund Crema konnte uns so immer wieder gut ausmachen.

Bei der Pause bei Jan an der Fähre war die Stimmung super und der Entschluss schnell gefasst: Das machen wir dieses Jahr noch einmal. Nach einer Stärkung mit leckerem Kuchen (Danke nochmal an Sabine) und Kaffee (Dank an Frank) ging es an die letzte Etappe der Tour. In Goch waren wir die Attraktion am Sonntagmittag und wurden als solche auch auf einigen Fotos verewigt.

Abgerundet haben wir diesen wunderschönen Tag mit einem gemeinsamen Essen im Restaurant An der Elfrather Mühle und dem Entschluss, am 1. September die nächste Tour zu machen.

Kindersport-Akademie 13.06.2024

KiSA bei den Highlandgames

Auch in diesem Jahr fanden die Highland Games im Uerdinger Stadtpark statt und zum zweiten Mal war die KiSA mit dabei. Hier hatten die Kinder erneut die Möglichkeit, an den Mini-Highland Games teilzunehmen. Diese Disziplinen sind an die klassischen Wettbewerbe der Erwachsenen angelehnt, jedoch kindgerecht abgewandelt: Beim Steinstoßen wird ein Medizinball verwendet und beim Baumstammwurf ein Besenstiel. So konnten sich die Kinder einiges bei den Erwachsenen abschauen und am Ende selbst eine Urkunde mit nach Hause nehmen.