1

Neues
aus dem
Verein

A-Jugend mit sehr erfolgreichem Wochenende

huebner | 21. August 2020

Nachdem unsere A-Jugend in der letzten Woche in St. Tönis mit einer Niederlage in die Vorbereitung gestartet war, errang die Mannschaft von Detlef Randzio und Kai Hochheiser am Samstag, 15.08.2020 den ersten Sieg nach über vier Monaten Coronapause. Am darauffolgenden Sonntag stärkte sich das Team dann mit einer Teambuildingeinheit.

Doch von Anfang an: schon um 10:00 Uhr versammelte sich die A1 am Samstagmorgen in der Halle, um in ein Wochenende voller Handball zu starten. Auf dem Tagesprogramm stand eine zweieinhalb-stündige Trainingseinheit, bevor der Gast aus Biesel im Covestro Sportpark gastieren würde. Schon vor Trainingsbeginn ließ das Trainerteam verkünden, dass heute Leistungsbereitschaft und Kampfgeist gefragt werden würden – denn auf dem Plan stand in besonderer Form Kraft- und Ausdauertraining. Mental konnte sich das Team also schon darauf einstellen, dass besonders beim Spiel, welches nach dem Training anstand, absoluter Wille vonnöten wäre, um konditionell nicht den Kürzeren zu ziehen.

Schnell steigerte sich die Intensität im Training: nach dem Aufwärmen stand ein Kraftzirkel an, der mit Linienläufen gepaart wurde.

Nachdem der Kraftteil des Trainings geschafft war, wurde auch endlich wieder der Handball in die Hand genommen: nach Einpassen, Torwart einwerfen und Wurfübungen standen schließlich noch Spielzüge auf dem Trainingsplan, die eine gute halbe Stunde vorm Eintreffen des Mönchengladbacher Gastes rauf und runter gespielt wurden. Um 12:30 Uhr verabschiedete sich die A-Jugend schließlich geschafft und komplett durchgeschwitzt in eine viertelstündige Regenerationspause, bevor das anstehende Spiel in den Fokus rückte.

Und wer geglaubt hatte, die 16 Bieseler, die elf Uerdingern gegenüberstanden, würden einen klaren Konditionsvorteil mitbringen und die Gastgeber per Tempospiel dominieren, hatte sich kräftig geschnitten – in den ersten zehn Minuten spielten sich die Bayer-Handballer regelrecht in einen Rausch, gerade in der Abwehr. Ein Bieseler Nachwurf hatte im ersten Angriff noch für das 0-1 gesorgt, danach dauerte es aber zehn Minuten, bis wieder ein Mönchengladbacher ein Tor verbuchen konnte. Unsere A-Jugend erarbeitete sich derweil einen respektablen Vorsprung, obwohl im Angriff die nötige Konsequenz fehlte und hin und wieder auch ein Ball hergeschenkt wurde. Doch all diese Fehler machte die A1 in der Abwehr wieder wett: lautstarke Kommunikation, gegenseitiges Anfeuern, hartes Anpacken und gutes Torwartspiel waren die Grundpfeiler für die starke Anfangsphase. Über 4-1 und 8-2 setzte sich die A-Jugend so bis zur 15. Minute ab.

Der ATV kam derweil überhaupt nicht in den Tritt: es fehlten freie Wurfchancen, die meist nur über Siebenmeter zustande kamen. Auch in Sachen Tempospiel waren die Gastgeber stärker und versenkten immer wieder einfache Würfe nach schnellen Kontern. Zusätzlich hatten die Uerdinger auch etwas Glück, weil der Pfosten in der Phase mehrfach rettete. So kam es, dass, trotz mehrerer Fehlwürfe, nie eine Situation entstand, in der die Gäste eine Aufholjagd hätten starten können. Mit 15-8 ging es leistungsgerecht in die Pause.

Dort gelang es den Gästen, die richtige Motivation für den zweiten Durchgang zu beschwören. Biesel stürmte schnell und wuchtig nach vorne, verkürzte sofort und es sah kurzweilig so aus, als hätte der ATV doch noch ein Wörtchen in Sachen Sieg mitzureden. Gerade zahlreiche technische Fehler ermöglichten den Bieselern mehrere Ballbesitzphasen. Doch der A-Jugend gelang es schnell, dieser Aufholjagd jeglichen Wind aus den Segeln zu nehmen – ein exzellent parierter Siebenmeter, das Wiedererstarken der sicheren Abwehr, mehrere gut ausgespielte Angriffe: und schon war der alte Abstand wiederhergestellt. In der Folgezeit machten sich die zweieinhalb Stunden Training bemerkbar: Biesel kam zu Gegenstoßtoren und es bauten sich ein paar Fehler im Defensivverbund der Uerdinger ein. Dennoch konnte der ATV nicht die Überhand gewinnen, die zweite Hälfte gestaltete sich als eine ausgeglichene Angelegenheit – dementsprechend stand in der Einzelwertung von Durchgang zwei ein 13-13 zu Buche, gesamt addierte sich das zu einem 28-21.

Am Sonntag traf sich das Team schließlich erneut: diesmal kam man in einem Waldstück am Rande Krefelds zusammen – auf dem Plan stand Teambuilding. Dafür arbeitete das Trainerteam Detlef Randzio und Kai Hochheiser mit dem Bayer-Jugendkoordinator, Thomas Floethe, zusammen. Dieser hatte die Einheit organisiert.

Auf dem Plan standen vier verschiedene Übungen, die den Teamzusammenhalt, das Vertrauen ineinander und die Zusammenarbeit förderten. Die ersten beiden Aufgaben bewältigten die A-Jugendlichen sehr schnell und fast gänzlich problemlos.

Doch das sollte nicht so weitergehen. Die nächste Übung würde die Nerven der Handballer ordentlich strapazieren. Doch genau diese Fehlschläge sind eben am förderlichsten für den Zusammenhalt: das Team motivierte sich nämlich gegenseitig und baute die, die Fehler gemacht hatten, wieder auf. Nachdem die A1 auch die dritte Aufgabe, im letzten Versuch, gemeistert hatte, versuchte sie sich an der letzten Übung des Tages. Dort brauchten die Uerdinger weniger Anlaufzeit und waren relativ schnell fertig.

Nach der erfolgreichen Teambuildingeinheit stand schließlich noch ein gemeinsames Grillen auf der Agenda, um die zwei Tage handballerisch abzuschließen.

Zusammenfassend kann man mit diesem Wochenende überaus zufrieden sein: im Training und im Spiel zeigten die Uerdinger viel Kampfgeist und hohe Leistungsbereitschaft. Dafür belohnten sich die A-Jugendlichen auch mit einem Sieg. Auch am darauffolgenden Tag machte das Team klare Fortschritte. Wir sind gespannt, wie die Vorbereitung weitergeht, bevor am 20.09. das erste Punktspiel gegen den TV Borken ansteht.