1

Neues
aus dem
Verein

Handball B-Junioren Saisonrückblick Abwehraktion

B1-Jugend auch gegen Ratingen mit erfreulichem Ergebnis

huebner | 21. August 2020

Gestern Abend trafen wir in Ratingen auf die Oberligamannschaft des dortigen TV. In den letzten Jahren trafen wir immer mal wieder auf den Turnverein, sei es in der Qualifikation, sei es in Testspielen.

Gestern lief die Begegnung aus unserer Sicht rein unter der Rubrik „Testspiel“. Wir spielten drei Drittel zu jeweils 20 Minuten, vorher hatten wir uns überlegt, in welcher Konstellation wir die Mannschaft auf die Platte schicken, um noch einmal eine detaillierte Übersicht darüber zu gewinnen, in welcher Aufstellung das Spiel bereits reibungsloser läuft und bei welcher Besetzung es noch hakt. So kam es alle zehn Minuten zu einem größeren Wechsel der Spieler, eigentlich wurde je nach zehn Minuten jede Position anders besetzt. Folglich dauerte es eine Weile, bis wir zu unserem Spielrhythmus fanden. Und ebenso folglich fand sich mancher Spieler auf einer dann doch eher ungewohnten Position wieder, eine Erfahrung, mit der noch nicht jeder gelernt hat umzugehen.

Auf jeden Fall hat sich dieser Test gelohnt und wir haben im Trainerteam wertvolle Eindrücke bekommen, an welchen Stellschrauben wir noch drehen müssen, aber auch, in welcher Besetzung wir gut funktionieren.

Drei Vorgaben gab es für die Mannschaft: Tempospiel, Endergebnis und Auslösehandlungen. Leider wurden nicht alle drei Bereiche wie gefordert abgehakt, dennoch war eine Entwicklung zu sehen.

Zum Spiel: wie gesagt dauerte es etwas, bis wir zu unserem Spielrhythmus gefunden hatten. Im ersten Drittel wechselte die Führung hin und her, am Ende stand es unentschieden. Unser Angriff lief noch nicht flüssig, das Entscheidungsverhalten war nicht immer optimal. In der Deckung standen wir etwas besser als zuletzt gegen Moers, dennoch ließen wir zu viele Einzelaktionen der Ratinger zu. Im zweiten Drittel, das wir mit fünf Toren Vorsprung für uns entschieden, änderte sich das Bild etwas. Die Deckung ging defensiver und aggressiver zu Werk, vor allem das Verhalten gegen die Einläufer der Ratinger war jetzt schon ordentlich. Im Angriff war deutlich mehr Zug zum Tor erkennbar und damit auch mehr Erfolg für das konzeptionelle und Kleingruppenspiel zu sehen. Das dritte Drittel verlief wie das zweite, die defensivere Deckung funktionierte besser, im Angriff fanden wir immer wieder Lücken in der gegnerischen Deckung.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass wir im Deckungsverhalten und im Tempospiel noch deutlich zulegen können/müssen, mit allem anderen können wir zum jetzigen Zeitpunkt der Saisonvorbereitung gut leben.