1

Neues
aus dem
Verein

Eine etwas andere Adventstour

huebner | 30. November 2020

(JD) Die große, alljährlich stattfindende Adventstour auf der Niers, mit anschließender Nikolausfeier im Bootshaus konnte verständlicher Weise nicht stattfinden. Aber Nikolaus und Knecht Ruprecht wollten sich einem kleinen Virus nicht einfach so geschlagen geben. Und so tauschte der Bischof seinen roten Mantel gegen eine rote Trockenjacke und verpasste seinem Gehilfen, für weniger liebe Kanuten, gleich eine adäquate schwarze Jacke. Bei 1°C Lufttemperatur stiegen die beiden Gesellen am Uerdinger Steiger in ihre Boote und machten sich auf, entlang des Rheines, nach ihren lieben und weniger lieben Paddelfreunden Ausschau zu halten. Die Patrouille führte die beiden rüber auf die Schäl-Sick, unter die altehrwürdige Uerdinger Rheinbrücke hindurch, bis hinauf zu Rheinkilometer 761. Dort angekommen überquerten Nikolaus und Knecht Ruprecht ihren so geliebten Strom, um anschließend genüsslich treibend, dass Bootshaus dwars links zu passieren. Eine am Strand befindliche Familie wurde freundlich mit „Ho-Ho-Ho“ begrüßt und ein niederländischer Binnenschiffer traute seinen Augen nicht, als er den „Zwarte-Piet“ in seinem Moskito erkannte. Zurück in Uerdingen angekommen, stellten die Beiden fest, dass alle Kanuten artig zu Hause geblieben sind und auch die Kinder am Uerdinger Steiger in diesem Jahr fehlten. Nun ja, sie wären wohl erstaunt gewesen, den Nikolaus und Knecht Ruprecht, in derart sportlichen Booten anzutreffen.