1

Neues
aus dem
Verein

Ergebnis ohne gerechte Aussage zum Spiel

Simon Gerdts | 09. März 2020

Zwar gab es am Wochenende eine erneute Niederlage gegen Mettmann-Sport, jedoch beschreibt das Endergebnis von 83:98 mit den 15 Punkten Differenz keineswegs das Spielgeschehen, denn lange Zeit konnte man nicht erkennen, dass es hier um ein Spiel zwischen dem Tabellenvorletzten aus Uerdingen gegen dem Tabellendritten aus Mettmann ging. Und zur großen Freude des Trainers lag das nicht an indisponierten Gästen sondern vielmehr an den gut aufspielenden Gastgebern des SC Bayer 05 Uerdingen. Ohne den aus privaten Gründen fehlenden Baris, dafür mit der Unterstützung von Firat Kamaci und Timo Hülsmann aus der zweiten Herrenmannschaft, empfing die Herren 1 der Basketballabteilung des SC Bayer 05 mit Mettmann-Sport den Tabellendritten und damit eine ausgewachsene Männermannschaft mit viel Erfahrung auch aus den höheren Ligen des Basketballs. Wer nun, wie im Hinspiel, eine eindeutige Angelegenheit erwartet hat, lag falsch.

Zwar erwischten die Gäste aus Mettmann den bessere Start und nach fünf Minuten stand es 8:17 aus Sicht der Krefelder, jedoch schafften es die Krefelder, inspiriert durch die super Energie von Timo Hülsmann, diese Tendenz zu matchen und das zweite Viertel startete mit einem absolut vertretbaren 22:29-Rückstand. Und Viertel Zwei sollte ähnlich verlaufen. Wieder starteten die Gäste mit einem schnellen Run (24:38 nach 14 Minuten) und wieder konterten die Gastgeber. Dieses Mal brachten neben dem weiterhin starken Timo Hülsmann, Gjavit Ebiballari und eine starke Phase von Philemon Gyamaa, vor allem aber der auf Seiten der Krefelder an diesem Tag überragende Milton Heckel das Momentum zurück zu den Krefeldern. Mit 18:9 gingen die nächsten sechs Minuten an die Gastgeber und somit mit 45:49 in die Pause. Der dritte Abschnitt brachte dann eine erste Entscheidung. Zwar ging es weiter hin und her und die Führung der Mettmanner schwankte durchweg nur zwischen vier und elf Punkten, vorentscheidend war jedoch die Entwicklung bei den Fouls. Hier traf es vor allem die Bigmen der Uerdinger und das sollte gegen das durchweg große Team der Mettmanner Gäste letztendlich die Entscheidung bringen. Foul Nummer vier gab es für Alex Turcanu bereits in Minute 23 und für Philemon Gyamaa in Minute 29. Noch Schmerzlicher kam es für den starken Timo Hülsmann, der sogar in Minute 28 mit einem, aus Sicht der Krefelder durchaus fragwürdigen technischen Foul, sein fünftes persönliches Foul erhielt und somit für die verbleibenden Minuten nicht mehr zur Verfügung stand. Viertel Nummer vier startete mit einem 9-Punkte Rückstand (63:74). Diesen wussten die Krefelder jedoch nun, nicht zuletzt foulbedingt unter dem Korb stark geschwächt und damit eingeschränkt, bis zur 37sten Minute nicht mehr zu verkürzen (73:83). Ab nun hieß das Motto alles oder nichts. Leider wurde es nichts, denn es machte sich das kräftezehrende Spiel bemerkbar. Statt einer letzten Aufholjagt wurden es einfache Punkte für die Gäste und damit stand die am Schluss mit 15 Punkte Differenz zu hoch ausgefallene Niederlage fest.

Nach diesem tollen Basketballspiel ist die Enttäuschung natürlich durchaus vorhanden. Trotzdem muss festgehalten werden, dass mit Mettmann das souveränere, weil erfahrenere, und auch bessere Team siegreich war. Auf Seiten der durchweg sehr guten Uerdinger muss neben Timo Hülsmann und einem starken Gjavit Ebiballari insbesondere Milton Heckel hervorgehoben werden, der vor allem defensiv, dieses Mal aber auch offensiv, herausstach und ein Spitzenspiel auf das Parkett zaubern konnte.

(SC Bayer 05 Uerdingen : Mettmann-Sport = 83:98; Ebiballari 16 Pkt., Badaru 3, Khechai 6, Hellmich 6, Kamaci 4, Turcanu 10, Momabila -, Naber -, Gyamaa 8, Neuberth -. Heckel 13, Hülsmann 17)