1

Neues
aus dem
Verein

Thomas Ritte

Europa-Meisterschaften der Senioren in Braga

Ina Cordes | 01. März 2022

Nach zwei Jahren „Coronapause“ fand Ende Februar endlich wieder eine internationale Meisterschaft der Leichtathletik-Altersklassen, im Fachjargon Masters genannt, statt. Das portugiesische Braga beherbergte die 13. Hallen-Europameisterschaften. Dabei kamen die Mitglieder der Stabhochsprungfamilie Ritte allesamt goldgeschmückt zurück an den Löschenhofweg.

Mutter Ute siegte in der Klasse W65 mit 2,30 m unangefochten und scheiterte erst an der neuen deutschen W70 Rekordhöhe von 2,40 m. Spannender machte es ihr Mann Wolfgang. Der 69-Jährige lieferte sich in der M65 ein begeisterndes Duell mit dem spanischen Rekordhalter Salvator Maranges Costa, konnte sich aber letztlich knapp mit übersprungenen 3,60 m durchsetzen. Das Familienglück vollkommen machte schließlich Sohn Thomas (Foto) in der Klasse M40, der es im direkten Zweikampf ebenfalls mit einem Spanier zu tun hatte. Gaspar Mateu Carceller leistete erbitterte Gegenwehr und erst eine neue Jahresweltbestleistung Thomas‘ von 4,50 m für die M40 brach den Widerstand. Justus Schneider, der ebenfalls in der Ritte-Trainingsgruppe im Covestro Sportpark in Uerdingen trainiert, hätte beinahe den totalen Triumph perfekt gemacht. In der Klasse M45 scheiterte er nur knapp an der Siegeshöhe von 4,00 m, konnte sich mit 3,90 m aber Silber sichern. Ergebnisse