1

Neues
aus dem
Verein

Handball-Weltmeister besuchen Uerdinger Online-Training

huebner | 15. März 2021

Seit Anfang des Jahres bietet die Handballabteilung des SC Bayer 05 Uerdingen bis zu fünfmal wöchentlich Online-Trainingseinheiten an. Jeden Dienstag und Donnerstag findet das Jugendtraining von 18:30 Uhr bis 19:45 Uhr live aus der Halle im Covestro Sportpark statt. Das Programm wird ergänzt durch zwei Einheiten Torwarttraining (mittwochs und freitags von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr) und eine Einheit Seniorentraining (donnerstags von 19:55 Uhr bis 21:00 Uhr). Das Angebot der Uerdinger erntet viel positives Feedback, durchschnittlich besuchen etwa 60 Teilnehmer das Jugendtraining. Zuletzt wuchs die Teilnehmerzahl sogar in den dreistelligen Bereich, wobei die Anmeldungen aus ganz Deutschland kommen und teilweise sogar aus dem Ausland. Ende Februar war der WDR bei einer Trainingseinheit zu Gast und berichtete in der Lokalzeit über das Online-Training des SC Bayer. Anfang März gab es erneut Besuch während beziehungsweise nach dem Training – Handball-Weltmeister Holger Glandorf loggte sich am vergangenen Dienstag ins Online-Training ein. Nach dem absolvierten Trainingsprogramm stand Glandorf den über 120 Teilnehmern eine Stunde lang Rede und Antwort. Die Kinder löcherten den Weltmeister mit Fragen nach der Schuhgröße, dem größten sportlichen Erfolg und seinem besten Kumpel. Glandorf hatte dabei auf jede Frage eine Antwort, nur bei der Frage eines Nachwuchstorhüters, ob Glandorf für ihn ein paar Tipps hätte, musste der Ex-Profi passen. „Ehrlich gesagt nicht, mir war immer wichtig, wie ich den Ball ins Tor kriege“, so Glandorf mit einem Lächeln.

Am vergangenen Freitag folgte dann der nächste Stargast. Fünfmal deutscher Meister, Europa- und Weltmeister, Welthandballer, zweimal DHB-Pokalsieger, Olympia-Silber: die Vita von Henning Fritz liest sich mehr als nur gut. Umso beeindruckender, dass sich der Handballtorwart die Zeit genommen hat, im Online-Torwarttraining Rede und Antwort für die Fragen der Teilnehmer zu stehen. Dabei beantwortete Fritz ebenso wie Glandorf sowohl persönliche Fragen, zum Beispiel nach seinem Hund, als auch in welcher Halle er ungerne gespielt, wie er den Weg zum Handball gefunden und welchen Torhütern er besonders nachgeeifert hat. Durch seine enorme Erfahrung hat jeder Torwart und jede Torhüterin an diesem Freitag etwas mitnehmen können. Und auch Henning Fritz kam nicht umhin, eine Sache nochmal im besonderen Maße zu unterstreichen: nichts geht über Spielpraxis.
Neben einem sportlichen Fokus, der besonders auf Kognition, Koordination, Beweglichkeit und Kraft liegt, um die Torhüter bestmöglich in den Bereichen fitzuhalten, die am meisten gefordert sind, ist beim Online-Torwarttraining besonders der halbstündige theoretische Teil am Freitag dazu da, den Teilnehmern zu vermitteln, worauf es im Tor ankommt und was bestimmte Handlungen für Konsequenzen haben. So geht es zum Beispiel darum, wie man sich am besten in eine günstige Position für einen Gegenstoßpass bringt, was es bedeutet mit dem linken oder rechten Bein herauszutreten oder wie man einen Werfer beim Siebenmeter am effektivsten verunsichert. Am Trainingsende steht ein gemeinsames Dehnen auf dem Plan.

Mit den Online-Events oder -Trainings, wie sie der SC Bayer veranstaltet, lässt sich dann auch etwas Positives aus der Coronakrise ziehen. Offline wäre es wohl kaum möglich gewesen, dass erst Glandorf, der nach seiner aktiven Karriere weiterhin bei der SG Flensburg-Handewitt tätig ist, aus seinem Wohnzimmer ein Handballtraining in Uerdingen besucht und zehn Tage später Fritz es seinem ehemaligen Nationalmannschaftskollegen gleich tut.