1

Neues
aus dem
Verein

Indeland Triathlon

huebner | 20. Juni 2022

Durch unseren erfolgreichen, leistungsstarken Kader in der 2. BL und der NRW-Liga kommt es mitten in der Saison zu personellen Engpässen und gerade an diesem Sonntag war unser, als Ersatz gemeldeter Starter, krankheitsbedingt ausgefallen. Da gefühlt alle Triathleten an diesem Wochenende überall in NRW verteilt gestartet sind, gab es kurzfristig ein Problem mit dem „Stiefkind Regionalliga“, denn diese ist für unsere Senioren zu leistungsorientiert und für unseren flotten Nachwuchs nicht durchführbar, da die meisten bereits zweimal in einer höheren Liga am Start waren. Also, was nun? Am Samstag meldete sich dann Heinz-Dieter Eckert („Ecki“ 62 Jahre) und sagte:  „Es ist mir eine Ehre, wenn ich in Aldenhoven bei der olympischen Distanz einspringen darf!“ Ein Mann – Ein Wort.

Um 11:15 Uhr fiel der Startschuss und das breite Feld begab sich auf die 1500 m lange Schwimmstrecke im Blausteinsee. Unter 21 Minuten kam Niklas Greven als Vierter aus dem Wasser und nur zwei Plätze weiter zog Peter Krins seinen Neoprenanzug vom Körper, bevor es auf die sehr windanfällige und wellige 48 km lange Radstrecke rund um den Indeland-Tagebau ging. Norman Westphal lag beim Schwimmen etwas hinter seiner erwarteten Zeit. Durch ein Missgeschick zerstörte ein großer Riss ärgerlicherweise seinen Neoprenanzug.
Solide Radleistungen ohne technische Probleme, jedoch bei heftigen Windböen brachten die Jungs dann flotten Fußes durch die Wechselzone im Park auf die zehn Kilometer lange Laufrunde in der immer heißeren Mittagssonne. Manfred Assmann, der als Betreuer mitgereist war, machte sich keine Sorgen mehr, als auch Ecki‘s Fahrrad in der Wechselzone stand.

Die erreichten Gesamtzeiten von:
2:21 Std. Niklas (Pl. 15),
2:26 Std. Peter (Pl. 30),
2:29 Std. Norman (Pl. 34),
3:43 Std. Heinz-Dieter (Pl. 59)
erbrachten am Tagesende einen guten achten Platz in der Regionalliga.

Fazit: Auch wenn es etwas länger gedauert hat, lautet die eiserne Grundregel: Durchhalten und nicht aufgeben! Nur dank Heinz-Dieter Eckert konnten wir uns einen DNF und Strafpunkte ersparen und sind mit diesem Tagesergebnis sehr zufrieden.
Und die Startnummer gibt es nach der Saison als Andenken 🙂