1

Neues
aus dem
Verein

Kunstrasenplatz am Löschenhofweg

Simon Gerdts | 11. September 2020

40 geladene Gäste aus Politik, Stadtverwaltung, beteiligte Firmen und der vereinseigenen Fußballabteilung fanden sich am Mittwochnachmittag auf dem neuen Kunstrasen im Covestro Sportpark ein. Damit ist nach langjähriger Planung ein wichtiges Projekt für eine erfolgreiche sportliche Zukunft abgeschlossen. Das moderne Kunstrasenspielfeld ist aus Nachaltigskeitsgründen mit Kork verfüllt und hat FiFA-Maße (68 x 105 Meter). Die Spielfeldgröße gewährleistet ein paralleles Training von vier Mannschaften. „Für die Ausbildung unserer Fußballer, bei der wir den Fokus auf den Grundlagenbereich legen, brauchen wir einen solchen Platz“, unterstreicht Geschäftsführer Jörg Heydel die Wichtigkeit des Kunstrasenspielfeldes. Der SC Bayer 05 ist der größte Fußballverein am Niederrhein, gemessen an den gemeldeten Mannschaften für den Spielbetrieb. 26 Uerdinger Teams nehmen am Spielbetrieb in der Saison 2020/21 teil, darunter 22 Juniorenmannschaften. „Da wo andere Vereine den Fokus auf die erste Mannschaft richten, haben wir ein besonderes Augenmerk auf die Jugend. Wir haben alleine 13 Mannschaften von den Bambinis bis zu den D-Junioren. Einer  gute Grundlagenausbildung fühlen wir uns verpflichtet. Sie ist das Herzstück“, sagt Heydel. Oberbürgermeister Frank Meyer begrüßt die Investition im Covestro Sportpark ebenfalls. „Das Kunstrasenspielfeld stellt eine Win-Win-Situation für den Verein und die Stadt da“, so Meyer. Zahlreiche Schulen absolvieren ihren Sportunterricht am Löschenhofweg.

Die Kosten für den neuen Kunstrasen belaufen sich auf 1,4 Millionen Euro. 1,2 Millionen Euro kamen über einen Ratsbeschluss der Stadt aus der Sportpauschale des Landes NRW, die restlichen 200.000 Euro zahlt der SC Bayer 05.

Die gelungene Eröffnungszeremonie rundeten die E-Junioren ab. Im ersten Pflichtspielt auf dem neuen Geläuf gewann der SC-Nachwuchs in der ersten Runde des Kreispokals mit 25:0 gegen Eintracht Vinhoven.