1

Neues
aus dem
Verein

LCK Ergometer (Low Cost Kajak Ergometer oder Georgs Erfindumm)

huebner | 08. Februar 2021

Also, die Paddelsaison ist vorbei. Die doofe Coronasaison hält an: Gruppentrainings im Verein fallen aus, mit Schwimmen ist nichts, Fitness-Centers auch Sense, … Auf das eigene Kajak muss ich noch warten. Und nicht jeder ist mit dem ollen Neptun verwandt und bei jedem Wetter und Wasserstand auf dem Rhein. Man will ja fit bleiben und was für den beliebten Sport tun. Was machen?

Ich google mich durch und finde auch schnell schöne Paddel Trainingsmaschinen, fein ausgedrückt heißen die Dinger Kajak Ergometer. Ich guck auf den Preis und da fällt mir schon das Herz in die Unterhose. Da kann man sich ja ein echtes Kajak für kaufen! Habe grade bei meiner Finanzchefin zu Hause das mit dem Lettmann Kajak genehmigt bekommen; ne, so’n feines Ergometer geht gaaar nicht. Wie weiter?

Ich mag Herausforderungen und beiß mich gerne an Fragen fest, bis ich eine Lösung gefunden habe. Und, liebe Leute: Die habe ich gefunden! Hier teile ich mit Euch als Weltpremiere meine hausgemachte Erfindung oder „Erfindumm“, wie es Euch lieber ist. Die ist (neudeutsch) „open source“, d. h. Ihr könnt die Idee gerne kopieren, weiterleiten, anpassen oder verbessern. Oder sie auch einfach bekloppt finden; auch ok.

Es wird gebraucht:

• ein Gymnastikball, besser klein
• ein Hocker, Treppchen oder ähnliches für die Füße
• einen Besenstiel (kostengünstige Variante), oder besser noch Deinen Paddel
• ein Laptop oder Tablet mit Internetanschluss
• einen Spiegel
• Schwimmweste (sicher ist sicher)

Anordnung für den Ergometer:

Also das mit dem Gymnastikball hat folgende Bewandtnis: Die Kombination Mensch, Kajak und Wasser ist grundsätzlich instabil, besonders bei Wildwasser, auch bei Strömen wie bei unserem Vater Rhein mit seinen Kribben, nicht zu reden vom Wellengang auf dem Meer. Das Instabile bekommt man nur durch Technik und Training glattgebügelt, bis der Körper irgendwann unbewusst Gleichgewicht schafft. Auf einem Gymnastikball zu paddeln soll irgendwie diese Instabilität auf dem Wasser spürbar machen.

Instabil wird es aber nicht, wenn man auf dem Gymnastikball gerade sitzt, alle Beinteile in perfekt rechten Winkeln hält und die Plattfüße auf dem Boden festgeschweisst sind. Nur wenn man die Beine und Füße hochstellt, möglicherweise in einem ähnlichen Winkel wie im Kajak, wird es kippelig auf dem Gymnastikball. Dazu ist ein Hocker, Treppchen oder ähnliches Teil nützlich.

Das mit dem Besenstiel oder Paddel braucht hoffentlich an dieser Stelle keine weitere Ausführung.

Laptop oder Tablet. Mit dem Paddeln ist es wie mit den meisten Sportarten. Es sieht einfach aus, jeder denkt er kann es, viele denken nach Jahren sie seien gar Experten, aber es richtigzumachen bedarf einer guten Technik: lernen, wissen, üben, korrigieren, üben, korrigieren und so weiter. Ja, die ganze Erfindung wäre der reinste Flop, wenn ich mir da nur fehlerhaftes Plantschen antrainiere statt sauberes Paddeln. So der Anspruch. Dazu habe ich mir eine Reihe Youtube Videos mit Paddeltechnik zusammengestellt: steile Paddeltechnik von den Champions. Da haben wir unsren Oympiakanuten Tom Liebscher; sehr gute Videos in Zeitlupe mit Anders Gustafsson; da gibt es besondere Videos auf Deutsch oder Englisch mit guter Beschreibung der Paddelsequenz, dem Setup usw. Mein persönliches Highlight ist die ungarische Europameisterin Dora Lucz: sehr saubere Technik und eine Freude fürs Auge und fürs Herz … Also Motivation ist im Sport ja die halbe Miete (grins). Jede/r kann sich seine Videos nach eigenem Geschmack zusammenstellen. Wenn man dann die Videos mittig vor einem abspielt, kann man die Bewegungen nachahmen. Darum geht es nämlich. Lernen durch Nachahmung.

Doch, wie kann ich kontrollieren, ob ich auch wirklich richtig nachahme oder bloß nachäffe? Dafür haben wir den Spiegel. Abgesehen davon, dass man sich da permanent in die eigene Fratze schauen muss, was in meinem Fall etwas anstrengend sein kann, sehe ich mit dem Spiegel, ob meine Bewegungen symmetrisch und in guter Abfolge ablaufen. Da kann ich auch auf die Details achten: Körperrotation, Hände, Arme …

Und da man als Anfänger öfters mal kentert, auch bei diesem Ergometer: nie die Schwimmweste vergessen. Die kaschiert übrigens auch ganz dezent den alt-weihnachtlichen Speckgürtel ;-). Also alles Vorteile.

Und damit paddel ich mich trocken durch den Winter und hoffe fit für das erste Trainingstreffen mit Euch auf dem Rhein zu sein. Bis dann. Liebe Grüsse – Ahoi! Euer Georg.

Georg Nuño Mayer, Februar 2021