1

Neues
aus dem
Verein

LVN-Meisterschaften + Sportfest in Köln

Ina Cordes | 20. September 2020

Nach ihrem deutschen Meistertitel im Dreisprung ließ Anna Keyserlingk bei den Nordrhein Jugend Meisterschaften „nichts anbrennen“ und holte sich neben dem Titel in ihrer Spezialdisziplin auch den Sieg über die Hürden. Beim Heimspiel im Covestro-Sportpark in Uerdingen gewann die Jugendliche der Klasse U18 den Dreisprung mit über einem Meter Vorsprung mit 12,33 m und auch über die 100 m Hürden setzte sie sich deutlich in 14,55 s durch. Am Samstag in Uerdingen, am Sonntag in Essen: So lautete der Wettkampf-Plan von Tessa Srumf (U18 / Foto). Zuerst siegte sie auf der heimischen Anlage überlegen auf ihrer Spezialstrecke 400 m (56,37 s), um dann tags darauf in Essen bei den parallel stattfindenden LVN-Meisterschaften in anderen Disziplinen im Weitsprung mit der Bestweite von 5,59 m den dritten Platz zu erringen. Auch Hammerwerferin Nele Frisch „ging fremd“ und startete im Diskuswurf, wo sie im Wettbewerb der weiblichen Jugend U18 Dritte mit genau 32,00 m wurde (Bestleistung). Gleich zwei Mal Platz drei gab es für Tabea Schneider bei der weiblichen Jugend U20 in Essen, und zwar im Weitsprung mit 4,89 m und mit dem Speer (32,49 m). Weitere dritte Plätze für Uerdinger Athleten gingen an Maya Semsch (U18) über 400 m mit der Bestzeit von 58,71 s und Kenzie Ofiri in der Klasse M14 in seinen ersten 100 m Rennen in 12,03 s. Jannis Gorissen (U20) wurde zudem Sechster über 400 m in 54,64 s. Ergebnisse: Uerdingen / Essen

Beim Eröffnungssportfest „Blaue Bahn“ des TuS Köln rrh. gab es auch einige Siege und Bestleistungen für Uerdinger Athleten. Über 800 m war Hannah Odendahl in der W15 wieder einmal nicht zu schlagen. Mit über 13 Sekunden Vorsprung deklassierte sie die Konkurrenz. Pia Szymanowski gewann ihr Rennen in der U18 mit der Bestzeit von 2:18,42 min. Gleiches gelang Lynn Gramse über 100 m derselben Altersklasse: Sie siegte mit der persönlichen Bestleistung von 12,38 s. Ergebnisse