1

Neues
aus dem
Verein

Max Neukirchen

LVN-/NRW-Meisterschaften in Uerdingen, DLV-U18-Gala in Walldorf

Ina Cordes | 20. Juni 2022

Heiße Temperaturen, guter Sport und eine passende Rahmenorganisation kennzeichneten die zweieinhalb Tage der Nordrhein Einzel Meisterschaften der Altersklassen M/W14+15, U18 und U20 im Covestro-Sportpark am Löschenhofweg. In die Titelkämpfe der Jugendlichen waren zudem die NRW-Meisterschaften im Hammerwurf und Bahngehen integriert.

Gerade am Samstag wurde deutlich, dass der Sportpark in Uerdingen mit seinem Schatten spendenden hohen Baumbestand für eine solche Witterung der ideale Austragungsort ist. Zusätzlich wurde von Seiten des SC Bayer ein Wassersprenger zur Beregnung aufgestellt, der eifrig frequentiert wurde.

Auffällig war, dass gerade die U16- und auch U18-Teilnehmerfelder nicht mehr denen aus 2019 entsprechen. Hier hat Corona doch scheinbar eine spürbare Lücke hinterlassen. Ein anderes Problem erscheint dagegen hausgemacht. So hat der LV Nordrhein als Veranstalter bei der Terminwahl offensichtlich nicht das beste Händchen bewiesen. Denn parallel zu dieser Landesmeisterschaft fanden ein U20 Mehrkampfmeeting in Leverkusen und die U18-Gala in Walldorf statt, beides offizielle Qualifikationswettkämpfe für internationale Meisterschaften und damit Pflichttermine für die jeweiligen Topleute. Dennoch gab es am Löschenhofweg immer noch sehr gute Leistungen zu bestaunen.

Die Uerdinger Athleten/innen konnten bei ihrem Heimspiel acht Titel für sich verbuchen, wobei die Hälfte den Werfer/innen vorbehalten blieben. Sina Holthuijsen (Frauen) mit 56,46 m und Nele Frisch (U20) mit 55,80 m siegten ebenso unangefochten im Hammerwurf der NRW-Meisterschaften wie Maximilian Neukirchen (Foto) als Doppel-Nordrheinmeister mit der Kugel (16,81 m) und dem Diskus (44,34 m) in der männlichen Jugend U18. Weitere Titel gab es im Stabhochsprung, wo in der W14-Konkurrenz die erst dreizehnjährige Theresa Ritte mit 2,70 m gewann, und in der weiblichen Jugend U20, wo Maja Bertling mit 3,25 m nicht zu schlagen war. Kai Muty holte sich in einem „Steherrennen“ über 800 m in 2:03,55 min den Titel ab und auch Tino Bovender gewann deutlich in 58,07 s über 400 m Hürden der U18. Ergebnisse

Die beste Uerdinger Leistung des Wochenendes aber zeigte Felix Weidenhaupt bei der DLV-U18-Gala im badischen Walldorf. Als Sieger des Rennens über 400 m Hürden machte er einen leistungsmäßigen Quantensprung und kam mit der neuen persönlichen Bestzeit von 54,05 s (vorher: 55,19 s) ins Ziel. Damit führt der 17-Jährige die aktuelle Deutsche Bestenliste in seiner Altersklasse deutlich an. In Europa ist er mit dieser Zeit an zwölfter Stelle. Schade nur, dass der DLV (Deutscher Leichtathletik Verband) die Teilnahme an der Europameisterschaft in Jerusalem intern an die sehr hohe Norm von 53,25 s knüpft, während die international nötige Qualifikationsleistung bei lediglich 56,25 s liegt. Somit wird es wohl dazu kommen, dass über die Langstreckenhürde niemand die deutschen Farben in Israel vertreten wird. Ebenfalls in Walldorf konnte Hannah Odendahl überzeugen. In einem 800 m Rennen, in dem bei tropischen Temperaturen keine der Läuferinnen ein hohes Tempo anschlagen wollte, ließ die 16-Jährige im Schlussspurt namhafte Konkurrentinnen hinter sich und wurde in 2:13,55 min Zweite. Ergebnisliste

Foto von Dirk Gantenberg