1

Neues
aus dem
Verein

Ohne Defensive und Körperkontakt keine Chance gegen die oberen Drei

Simon Gerdts | 02. März 2020

Eigentlich konnten die U12-Regionalligabasketballer des SC Bayer trotz einer erneuten eindeutigen 114:83-Niederlage gegen einen der oberen Drei in der Meisterschaftsrunde grundsätzlich zufrieden die Heimreise nach Krefeld antreten, denn gegen bessere Gegner darf man verlieren, trotzdem aber bleibt das Gefühl, dass mit ein wenig mehr „Härte zu sich selbst“ sogar noch mehr zu erreichen gewesen wäre. Denn ganz einfach lässt sich das Spiel gegen Duisburg zusammenfassen: Offense hui, Defense pfui.

Einmal mehr konnte man unter Beweis stellen, dass die jungen Leistungsbasketballer um Kapitän Oskar richtig guten Offensivbasketball zu spielen in der Lage sind. 83 eigene Punkte sind Aussage darüber genug, auch in NRWs höchster Spielklasse voll konkurrenzfähig zu sein. Dafür, dass es aber dennoch nicht zu mehr reicht, sorgten die katastrophalen 114 kassierten Punkte auf der Gegenseite.

Konnten in der Offensive fast alle Spieler der Krefelder Gäste überzeugen, waren im Prinzip lediglich Oskar und Sverre sowie mit Abstrichen Lois in der Lage die eigenen Gegenspieler vor sich und damit unter Kontrolle zu halten. Dabei enttäuschte vor allem, dass bei den meisten weniger die körperliche Unterlegenheit sondern wieder einmal viel mehr die fehlende Einstellung bzw. Bereitschaft an die eigenen Grenzen gehen zu wollen (Defense, Körperkontakt, innerer Schweinehund) der Grund für die schlechte Defensivarbeit war. Diese wiederum wussten die sehr guten Duisburger gnadenlos auszunutzen und viel zu oft konnte mindestens ein Spieler der Duisburger Gastgeber quasi nach Belieben mit freien Korblegern und/oder durch nahezu unverteidigte Distanzwürfe zu einfachen Punkten kommen.

Vollends zu überzeugen wussten somit dieses Mal eigentlich nur Oskar und Sverre.  Sverre mit seiner athletische Überlegenheit, mit der er ein aufs andere Mal unnachgiebig am Korb zum Erfolg kam. Oskar dieses Mal nicht nur durch seinen unaufhaltsamen Punch auf dem Weg zum Korb sondern auch zuverlässig aus der Distanz. Beide hielten zudem defensiv Ihre Gegenspieler unter Kontrolle und man konnte in den Spielabschnitten mit diesen beiden Spielern gleichzeitig auf dem Feld erahnen, was mit einer ordentlichen Defense auch gegen eine Mannschaft wie Duisburg möglich gewesen wäre.

[Baskets Duisburg : SC Bayer 05 Uerdingen = 114:83; Sverre 14 Pkt., Romeo 23, Oskar 34, Jannis 4, Deniz 2, Louis 4, Mario 2, Fabian -]