1

Neues
aus dem
Verein

Saisonrückblick 2019/2020: A-Jugend

Simon Gerdts | 31. März 2020

Aus der letztjährigen Niederrheinmeistermannschaft blieb der diesjährigen A-Jugend nur ein Spieler erhalten – sonst bestand das Team aus der letztjährigen B1, die eine durchwachsene Oberligasaison hinter sich hatte. Dennoch lautete das Ziel, sich für die Oberliga zu qualifizieren. Doch schon in der Vorbereitung auf dieses Unternehmen verließen ein Dutzend Spieler das Team, um woanders ihr Glück zu suchen. In der Kreisqualifikation bekam man dann zu allem Überfluss auch noch eine sehr schwere Gruppe zugelost, unteranderem mit dem vorjährigen B-Jugend-Oberligameister aus Süchteln. 

Ausgerechnet gegen Süchteln gelang der A-Jugend allerdings ein überraschender 17-14-Sieg, die Vorzeichen standen gut – dennoch unterlag man gegen Straelen und musste dementsprechend gegen Königshof und Aldekerk punkten. Nachdem man gegen Königshof in keinster Weise Normalform erreichte, verloren die A-Jugendlichen allerdings erneut. Nach gesundheitlichen Problemen des Cheftrainers stand man gegen Aldekerk dann plötzlich ohne Trainer da – und verlor mit einer erneut inakzeptabel schlechten Leistung. Als Fünfplatzierter wahrte die A-Jugend schließlich nur die Chance auf die Oberliga, weil Süchteln sich für die Nordrheinliga qualifizierte, unsere A1 konnte somit in die zweite Runde der Kreisquali einziehen.  

Dort gelang es schließlich, den 4. Platz zu holen, was aufgrund der dünnen Dichte an Teams, die für die Oberligaqualifikation gemeldet hatten, reichte, um in ebendiese einzuziehen. Gegen den HSV Wuppertal und Solingen-Gräfrath erspielte man sich den zweiten Platz und konnte so in die Entscheidungsrunde der Oberligaqualifikation einziehen. In Langenfeld erspielte man sich eine gute Position, sodass man im letzten Spiel gegen den Gastgeber mit einem Sieg in ausreichender Höhe den ersten Platz erreichen würde. Lange führte die A-Jugend, brach aber in den letzten Minuten konditionell ein und unterlag der SG Langenfeld, die verdient Erster wurde, schließlich. 

Für die Kreisliga kamen schließlich zwei neue Trainer zur A-Jugend, die sich der Aufgabe annahmen, die Mannschaft weiterzubringen. Der neu geholte Cheftrainer gab im Abschlusstraining vor dem Saisonstart dann bekannt, dass er die A-Jugend nicht mehr betreuen wolle – und das nach gerade einmal drei geleiteten Trainingseinheiten.  

Trotzdem startete die A-Jugend mit zwei Siegen in die Saison, obwohl die Siege gegen Oppum und St. Tönis zwar verdient, aber nicht sonderlich souverän waren. Nach dem guten Auftakt ging es schließlich zuhause gegen den TV Aldekerk, den Topfavoriten was die Kreismeisterschaft anbelangte. Nach einer ersten Halbzeit, wo man sich alle Chancen offenhielt und den Gästen Probleme bereitete, brach man im zweiten Durchgang leider ein und musste sich am Ende sogar mit zwölf Treffern Differenz (22-34) geschlagen geben. Danach mussten die Nachwuchshandballer, die übrigens ausschließlich aus dem jüngeren Jahrgang bestanden, zum SV Straelen, der ebenfalls als Favorit auf die oberen Plätze galt. Entgegen aller Vorzeichen lieferten die Uerdinger jedoch ein tolles Spiel ab und führten bis in die Schlussphase mit drei Treffern, die man aber noch zum 26-26 irgendwie aus der Hand gab. 

Nach den zwei ernüchternden Punktverlusten gegen das Favoritenfeld stand schließlich Schadensbegrenzung auf der Agenda: gegen den TD Lank holte man ein ungefährdetes 30:22, gegen Oppum feierte man einen 41-21-Kantersieg – und das obwohl man im Hinspiel nur mit zwei Toren gewonnen hatte, die Mannschaft machte Fortschritte. Geplagt von Personalproblemen reiste man am 30.11.2019 schließlich nach St. Tönis – nur sechs A-Jugendliche Feldspieler standen zur Verfügung. In einem Nervenspiel holte man den lange währenden Vorsprung der Gastgeber schließlich auf und triumphierte mit 31-28. Noch am selben Wochenende konnte man indes die Fischelner Mannschaft mit 26-23 in die Schranken weisen – allen Personalnöten zum Trotz hatte man also zwei Siege eingefahren.  

Doch danach sollte der Abwärtstrend der A-Jugend beginnen. Fischeln revanchierte sich am nächsten Spieltag für die Niederlage postwendend mit einem 36-24-Kantersieg. Nach dem Spiel gab auch der Trainer seinen Rücktritt bekannt. Über die Winterpause wurde mit Ulf Peters schließlich ein wertiger Ersatz gefunden, der die Mannschaft allerdings ausgerechnet in Aldekerk zum ersten Mal betreuen würde. Die A-Jugend lieferte eine katastrophale Leistung ab und ging mit 11-40 beschämend unter. Danach ging man auch gegen Straelen leer aus, obwohl man mit einer tollen Leistung zurück in die Spur fand – am Ende fehlten nur zwei Treffer für einen Punktgewinn. Umso unerklärlicher kam schließlich die Niederlage beim Tabellenschlusslicht aus Lank daher: mit 28-30 gab die A-Jugend so zwei sicher geglaubte Punkte ab.  

In der darauffolgenden Pause, die über einen Monat andauerte, zerbrach die Mannschaft schließlich weiter. Ohnehin schon dünn besetzt, kamen weitere Abgänge hinzu. Immerhin schloss man die Saison nochmal mit einem Sieg ab: gegen Fischeln gewann man mit 27-21.  

Zusammenfassend lässt sich leider wenig Positives sagen – irgendwie hat das Team nie wirklich in die Spur gefunden. Zwar hielt man in der Kreisliga gut mit, hatte sogar alle Chancen auf ein besseres Resultat – blieb jedoch trotzdem hinter den Möglichkeiten zurück. Viele Trainer- und Spielerwechsel haben der Mannschaft irgendwie immer wieder den Wind aus den Segeln genommen. Leider war es für fast alle Uerdinger A-Jugendlichen auch die letzte Saison im Trikot des SC Bayer 05 Uerdingen – denn mit dem Schulabschluss zieht es nun viele Handballer zu neuen Aufgaben.