1

Neues
aus dem
Verein

Saisonrückblick 2019/2020: B2-Jugend

Simon Gerdts | 15. April 2020

Die B2-Jugend startete in der Saison 2019/2020 in der Kreisliga – und das mit einem sehr jungen Kader. Da die C2 aufgrund von zu wenigen Spielern keine eigene Mannschaft aufstellen konnte, erhielt die B2 einige C-Jugendliche als Neuzugänge, die den Kader von Trainergespann Sven Strater und Jon Reese so verstärkten.

Das führte zu einem sehr unorganisierten Saisonstart, der von Komplikationen bezüglich der Mannschaftszusammensetzung geprägt war: das Team lernte sich erst spät kennen, zudem gab es keinen Torwart. Nichtsdestotrotz legte man einen starken Saisonstart hin und holte an den ersten beiden Spieltagen die maximale Punktausbeute, nachdem man sowohl gegen Kaldenkirchen als auch gegen Fischeln siegen konnte. Nach zwei Pleiten, gegen Aldekerk sowie gegen die eigene Erstvertretung, die der B2 körperlich stark überlegen waren, holte man schließlich gegen die Reserve von St. Tönis den dritten Saisonsieg.

Doch danach sollte bei der B2 nichts mehr so richtig klappen: zu erwartungsgemäßen Niederlagen gegen zum Beispiel Süchteln und Grefrath gesellten sich auch knappe Pleiten gegen Teams, denen man durchaus Paroli bieten konnte. Auch die tatkräftige Aushilfe der C1, die der B2 immer wieder unter die Arme griff, sorgte dafür, dass man oft eine realistische Siegchance wahren konnte und durchweg kein schlechtes Bild abgab.

So startete man trotz sieben Niederlagen in Serie hoffnungsvoll in die Rückrunde, wo man die Hinspielleistungen gegen Kaldenkirchen und Fischeln bestätigen wollte. Doch das gelang der B2 leider nicht, die in beiden Spielen den Kürzeren zog. Besonders gegen Fischeln, das bis dahin punktlos war, zeigte man eine erschreckend schwache Leistung.

Nachdem man auch die nächsten drei Spiele punktlos blieb, stand das Heimspiel gegen die B2 der Turnerschaft Grefrath an – in der Hinserie zog man dort mit 13-18 den Kürzeren. Aber nicht im Rückspiel, wo die B2 einen ungefährdeten Sieg einfuhr und den Gegner mit 35-19 deutlich schlagen konnte.

Danach präsentierte man sich gegen die körperlich massiv stärkeren Mannschaften von Süchteln und KTK zwar gut, war aber in der Summe doch chancenlos. Im letzten Saisonspiel in Oppum trat man schließlich als klarer Underdog an, doch die knappe 22-27-Niederlage avancierte zur besten Saisonleistung der B2. In der zweiten Halbzeit gelang es den Uerdingern sogar ein 14-14 herauszuspielen, womit man klar zeigte, dass man auf Ligaebene durchaus mithalten konnte und über die Saison hinweg leider oftmals unter den Möglichkeiten blieb. „Zwar war das letzte bestrittene Spiel eine Niederlage gegen die Mannschaft von Oppum, doch man konnte in diesem Spiel den stärksten Teamgeist erfahren.“, fasste der Linksaußen Ray Köster zusammen mit Mittelmann Jan Hammes das letzte Saisonspiel zusammen.

So gelang es den Handballern vom SC Bayer 05 auch, die Saison mit einem Spiel abzuschließen, in welchem man die Fortschritte aus dem intensiven Training zeigen konnte – sowohl technisch als auch physisch hatte das ganze Team klare Fortschritte getätigt. „Abschließend kann man sagen, dass diese Saison zwar sehr holprig war, [die B2] aber viel aus dieser mitnehmen konnte und es in der nächsten besser machen wird.“, schrieben Ray Köster und Jan Hammes auf Nachfrage.