1

Neues
aus dem
Verein

Sportfeste am 29.05.21

Ina Cordes | 29. Mai 2021

Auch am vierten aufeinander folgenden Wochenende gab es Sportfeste für Kaderathleten in der Leichtathletik. Diese Gelegenheit nutzten mehrere Uerdinger:innen bei Wettkämpfen in Rhede, Erkelenz und Dortmund.

Bei der LVN-Kadermaßnahme in Rhede sorgten Nele Frisch (Foto) und Anna Keyserlingk für die besten Uerdinger Leistungen. Nele kam als Siegerin im Hammerwurf der weiblichen Jugend U18 nach langer Wettkampfpause auf die Saisonbestweite von 60,38 m und bestätigte damit ihren dritten Platz in der aktuellen DLV-Bestenliste. Ihren Spitzenrang in der DLV-Bestenliste im Dreisprung der U20 musste Anna am letzten Wochenende an die Berlinerin Sarah-Michelle Kudla abgeben, die mit 13,08 m acht Zentimeter weiter als die Hülserin sprang. Anna konnte in Rhede nicht kontern, zeigte mit 12,68 m aber trotzdem eine gute Vorstellung und gewann den Wettbewerb. Weitere Uerdinger Siege gingen an Sina Mai Holthuijsen im Hammerwurf der Frauen mit 54,20 m und an Sophie Fluthgraf mit 5,70 m im Weitsprung der U18. Roxana Szymecki schaffte im Dreisprung der weiblichen Jugend U18 als Zweitplatzierte mit 10,69 m eine neue persönliche Bestleistung. Ergebnisliste

Bei einer weiteren Kadermaßnahme des Landesverbandes Nordrhein in Erkelenz lief Felix Weidenhaupt in seinem ersten Rennen über 400 m Hürden der männlichen Jugend U18 in 57,67 s eine gute Zeit und gewann damit vor dem letztjährigen Nordrhein-Meister der M15 über 300 m Hürden. Maximilian Neukirchen, der derzeit souverän die DLV-Bestenliste im Kugelstoßen M15 mit 18,00 m anführt, muss für die Qualifikation an der U16-DM eine Zusatzleistung in einem anderen Disziplinblock erbringen. Es hat sich heraus gestellt, dass diese Leistung am einfachsten über 3000 m Gehen zu schaffen ist. So trat Max in Erkelenz als Werfer in diesem für ihn ungewöhnlichen Wettbewerb an und unterbot die Zusatzleistung von 21 Minuten deutlich in 19:39,53 min. Ergebnisse

Beim Läuferabend der LG Olympia Dortmund kamen Hannah Odendahl und Pia Szymanowski nahe an ihre Bestzeiten heran. Hannah gewann im 800 m Lauf der weiblichen Jugend U18 in 2:14,17 min quasi ohne Konkurrenz, denn die Zweitplatzierte lief über neun Sekunden langsamer. Bei Pia war die Konkurrenz über 1500 m der U20 größer, so dass sie in 4:38,69 min nur unwesentlich langsamer als bei ihrer Bestleistung von vor zwei Wochen war. Das bedeutete Platz zwei. Ergebnisliste

Foto: Dirk Fußwinkel