Aktuelle Corona-Regeln

Update 13.01.2022

2G+ IM SPORT – AUSNAHME FÜR GEBOOSTERTE
Ab 13.01.2022 gilt für den Indoorsport: Die zusätzliche Testpflicht entfällt für immunisierte Personen, die zusätzlich zur vollständigen Grundimmunisierung entweder über eine Auffrischungsimpfung verfügen oder in den letzten drei Monaten von einer Infektion genesen sind. Die Ausnahme gilt unmittelbar ab Erhalt der Auffrischungsimpfung.

Update 24.12.2021

Liebe Mitglieder,

vom 28.12.2021 bis mindestens 12. Januar 2022 gilt für alle Sportangebote in Innenräumen (auch Sauna) die 2G+ Regel.

Bitte bringen Sie neben Ihrem Impf- oder Genesenennachweis sowie einem amtlichen Ausweisdokument immer ein offizielles Schnelltestergebnis mit. Dieses darf nicht älter als 24 Stunden sein.
Offizielle Teststellen in Krefeld finden Sie hier.

  • Sportausübung (Training und Wettkampf):
    unter 16 Jahre:    Test über die Schule wird vorausgesetzt, ansonsten keine Nachweispflicht
    16 und älter:       Bescheinigung der Schule wird benötigt.
       
  • Zuschauer (Training und Wettkampf):
    2G + Maske
            
  • Angestellte:
    3G / Tagesaktueller Test (24 Std.) + Maske (es sei denn, sie machen beim Sporttreiben mit).
    Dann 2G.
  • Übungsleiter:
    3G / Tagesaktueller Test (24 Std.)+ Maske (es sei denn, sie machen beim Sporttreiben mit).
    Dann 2G.
      
  • Die Zugänge zur Anlage sind verschlossen.   
  • Die Kontrolle und Protokollierung inclusive der Zugangsregelung liegt bei den Abteilungen .
  • Es herrscht Maskenpflicht auf der gesamten Anlage, außer beim Sporttreiben selbst und bei Kindern, die noch nicht schulpflichtig sind.
  • Impf- / Testnachweise in Verbindung mit einem Ausweis sind stets mit sich zu führen, auch wenn diese vorher kontrolliert worden sind.
  • Darüber hinaus besteht natürlich nach wie vor eine sofortige Meldepflicht an uns bei positiven Fällen in unserem Sportbetrieb.

4x200m-Staffel wJU20

2. Tag Nordrhein Meisterschaften

Am zweiten Tag der Nordrhein Meisterschaften in der Leverkusener Leichtathletikhalle gab es für die Uerdinger drei Titel und zwei Vizemeisterschaften zu bejubeln. Damit konnte mit insgesamt sieben Titeln, drei zweiten und einem dritten Platz ein sehr erfreuliches Fazit gezogen werden.

Maximilian Neukirchen war erwartungsgemäß im Kugelstoßen der männlichen Jugend U18 nicht zu schlagen und ließ seinen Konkurrenten mit der Topweite von 15,94 m aus dem ersten Versuch keine Chance. Mit seiner Bestleistung von 16,44 m ist er weiterhin auf dem zweiten Platz der DLV-Bestenliste. Schade für ihn, dass unter dem Hallendach nur Deutschen Meisterschaften in der U20 mit der 6 kg-Kugel ausgetragen werden. Neuzugang Emilia Kuß freute sich über den Sieg und die neue Bestleistung über 60 m bei der weiblichen Jugend U18. In 7,92 s, sowohl im Vor- als auch im Endlauf, kam sie erstmals unter 8 Sekunden und lag im Ziel vor ihrer Vereinskameradin Finja Stupp, der 200 m Gewinnerin vom Vortag, die in 8,13 s ebenfalls einen neuen Hausrekord aufstellte. Auf Platz sechs kam zudem die dritte Uerdingerin, Caroline Cremer, ebenso mit der Bestzeit von 8,20 s. Titel Nummer drei ging an die 4 x 200 m Staffel der weiblichen Jugend U20 in der Besetzung Lynn Gramse, Finja Stupp, Maja Bertling und Tessa Srumf (Foto v.r.n.l.). In 1:41,63 min waren die vier Mädchen über zwei Sekunden vor dem Leverkusener Quartett im Ziel. Nach einem zwischenzeitlichen Rückstand brachte Schlussläuferin Tessa, 200 m Siegerin in der U20, die Staffel souverän nach vorne. Über ihre zweite Medaille konnte sich auch Hannah Odendahl freuen, die sich, nach dem 800 m-Titel vom Samstag, über 400 m nur knapp der Leverkusenerin Anna Lena Schüller (57,93 s zu 57,87 s) geschlagen geben musste. Die 57,93 s bedeuten zudem neue Bestzeit. Über 60 m der U20 kam Maja Bertling in den Endlauf und wurde dort in 8,10 s Siebte.

Ergebnisliste

Foto von Dirk Gantenberg.

Von links nach rechts: Tessa Srumf, Maja Bertling, Finja Stupp, Lynn Gramse

Tessa Srumf

1. Tag Nordrhein Meisterschaften

Einen sehr erfolgreichen ersten Tag erlebten die Athleten und Athletinnen des SC Bayer bei den Nordrhein Hallen Meisterschaften in Leverkusen. Mit vier Titeln und jeweils einem zweiten, einem dritten und einem vierten Platz gab es eine überragende Ausbeute. Vor allem die 200 m Läufer:innen ließen aufhorchen. Tessa Srumf (Foto), eigentlich mehr auf der 400 m Distanz zu Hause, verbesserte als Siegerin der weiblichen Jugend U20 sogar ihre Bestzeit aus dem Freien. In 25,17 s war sie schneller als die vorher höher gehandelten Laura Sophie Sakka aus Köln (25,36 s) und Trainingspartnerin Lynn Gramse (25,42 s). Lynn hatte allerdings einen schlechten Start, was eine bessere Zeit verhinderte. In ihrem ersten Rennen über die Hallenrunde feierte Finja Stupp in der U18 direkt den LVN-Titel. In 26,09 s war sie über eine halbe Sekunde schneller als die Konkurrenz. Auch Kenzie Ofiri und Tino Bovender absolvierten in der männlichen Jugend U18 ihren ersten 200 m Lauf. Kenzie musste sich in 23,21 s nur dem übermächtigen Kölner Timon Dethloff (22,42 s) geschlagen geben. Tino schlug sich mit 24,59 s auf Rang vier ebenfalls ordentlich. Ihrer Favoritenrolle wurde Hannah Odendahl über 800 m der U18 gerecht. Im Alleingang kam sie in 2:11,88 min fast an ihre Bestleistung aus der letzten Freiluftsaison heran. Mit entsprechender Konkurrenz sollte es in diesem Winter noch schneller gehen. Den vierten Uerdinger Titel holte sich Maja Bertling im Stabhochsprung der weiblichen Jugend U20, die souverän mit 3,05 m vorne lag.

Ergebnisliste

Hannah Odendahl

Vorschau Nordrhein-Meisterschaften

Schon traditionsgemäß finden zum Auftakt der Meisterschaftssaison unter dem Hallendach die Nordrhein-Meisterschaften für Männer, Frauen und der Jugend U20+U18 in Leverkusen statt. Die Coronaauflagen sehen die 2G+ – Regelung vor. Zudem gab es vorab Teilnehmerbeschränkungen.

Der SC Bayer Uerdingen schickt wieder einige heiße Feuer ins Rennen um Titel und Endkampfplatzierungen. Bei der weiblichen Jugend U20 gehören mit Lynn Gramse und Tessa Srumf direkt zwei Uerdinger Athletinnen über 200 m zu den Medaillenkandidatinnen. Maja Bertling hat bei ihrem ersten Stabhochsprung-Wettkampf im Dezember direkt mit 3,11 m eine gute Leistung gezeigt und sollte in der U20 ebenfalls um den Titel mitspringen können. Auch der Sieg im Kugelstoßen der männlichen Jugend U18 wird nur über Maximilian Neukirchen, Deutscher Jugend Meister M15 aus dem Vorjahr, gehen. Gespannt darf man auf den ersten Auftritt von Kenzie Ofiri über 200 m in der U18 sein. In der weiblichen Jugend U18 sind über 60 m Finja Stupp und Emilia Kuß als heiße Endlauf- oder sogar Medaillenkandidatinnen zu nennen. Mittelstrecklerin Hannah Odendahl (Foto) plant einen Doppelstart auf ihrer Paradestrecke 800 m, wo sie zu den Favoritinnen zählt, und über 400 m. Leider musste sich Dreispringerin Anna Keyserlingk (U20), die zuletzt im Training top in Form war, krankheitsbedingt abmelden. Zusätzlich wird dadurch die 4 x 200 m Staffel geschwächt, die in einer rein Uerdinger Besetzung antritt. Erst zu den Deutschen Jugend Hallen Meisterschaften Mitte Februar in Sindelfingen wird im Verbund mit Dormagen die Bestbesetzung laufen.

Teilnehmerlisten: nach Wettbewerben / nach Athleten

Wolfgang + Ute Ritte

Wettkampf in Düsseldorf

Ute Ritte verbessert gleich zwei Mal den Deutschen W-70-Rekord im Stabhochsprung

Mit insgesamt sieben Athleten/innen nahmen die Leichtatheten des SC Bayer am vergangenen Samstag an einem Meeting in der Leichtathletikhalle neben der Merkur-Arena in Düsseldorf teil. Im Wesentlichen ging es den Stabhochspringer/innen darum, nach dem wochenlangen Wintertraining einen ersten Test unter Wettkampfbedingungen zu absolvieren. Für Ute Ritte ging es jedoch um weitaus mehr. Seit einigen Monaten trainiert sie besonders intensiv, um möglichst früh in der Hallensaison ihre Höchstform zu erreichen. Da sie im März 70 Jahre alt wird, und in Deutschland die Einordnung der Altersklassen sich ausschließlich nach dem Jahrgang richtet, wollte sie direkt den Deutschen Rekord im Stabhochsprung der Altersklasse W70 angreifen. Dieser wurde von der Paderbornerin Karin Förster am 19.03.2017 mit 2,12 m im Münster aufgestellt. Ute Ritte zeigte sich in Düsseldorf schon beim Einspringen in blendender Verfassung und entschied sich, direkt mit der neuen Deutschen Rekordhöhe in den Wettkampf einzusteigen. Auch 2,32 m überquerte Ute Ritte schließlich im dritten Anlauf, ohne dass die Latte wackelte. Ihr erstes großes Ziel in diesem Jahr, den Deutschen Rekord zu verbessern, konnte die Bayerathletin somit direkt beim ersten Wettkampf abhaken. Um die Europa- und Weltrekorde, die jeweils ebenfalls bei 2,12 m liegen, in ihren Besitz zu bekommen, muss sie jetzt noch 2 Monate warten, denn nach den internationalen Regeln kann sie diesen Rekord erst nach ihrem Geburtstag angreifen. Gemeinsam mit Ute Ritte freute sich ihre 12jährige Enkelin Theresa über ebenfalls übersprungene 2,32 m. Weitere Ergebnisse: W40: Christina Ritte 3,12 m, M65: Wolfgang Ritte 3,42 m, M45: Justus Schneider 4,02 m, M40: Thomas Ritte 4,32 m, Timo Ritte 3,52 m.

Kaderathleten LA 2022

Jahresrückblick Leichtathletik 2021

Liebe Leichtathleten, liebe Eltern, liebe Angestellte, liebe Übungsleiter, liebe Unterstützer und Interessierte!
 
Das Jahr 2021 hat uns noch einmal vor besondere Aufgaben gestellt. Die Pandemie hielt uns, abgesehen von einer Phase der Erleichterung im Hochsommer, fest im Griff. Ein besonderer Dank gilt hierbei unseren Trainern und Übungsleitern, die mit viel persönlichem Engagement dafür gesorgt haben, dass die Mitglieder und deren Angehörige sich auch unter stark eingeschränkten Trainingsbedingungen gut aufgehoben und betreut fühlten. Nicht zuletzt deshalb hält sich der Mitgliederrückgang, wenngleich erkennbar, in Grenzen.

Trotz dieser Negativfaktoren konnten wir im Segment Leistungssport außergewöhnliche Erfolge erzielen. Herausragend ist hier sicher die 18-Jährige Anna Gräfin Keyserlingk, die mit 13,20 m die jahresbeste deutsche Dreispringerin der weiblichen U20 ist, und bei der Europameisterschaft in Tallinn (10. Platz mit 13,00 m in der Qualifikation) gemeinsam mit unserer 400 m Läuferin Tessa Srumf internationale Erfahrungen sammeln durfte. Als Medaillengewinner bei Deutschen Meisterschaften taten sich dazu Hammerwerferin Nele Frisch (Bronze U18) und Max Neukirchen hervor, der bei den 15-Jährigen das Geschehen im Kugelstoßen national dominierte und folgerichtig mit 18,74 m mit großem Vorsprung vor der Konkurrenz Deutscher Meister wurde. Weitere DM Titel gingen auf das Konto unserer Dauerbrenner der Alterklassenleichtathletik. Die Stabhochsprungfamilie Ritte und Hochsprung-Oldie Wolfgang Hirt holten insgesamt fünf nationale Titel. Immer Verlass war ebenfalls auf unsere Mittelstreckengruppe.        

Aber auch in den jüngeren Altersgruppen wird hervorragende Arbeit geleistet. Zwölf Podestplätze der Trainingsgruppe rund um den vielseitig talentierten zwölfjährigen Ole Kruth bei der Regionsmeisterschaft U14 sprechen hierfür eine deutliche Sprache.  

Die Erfolge der Saison blieben im Land nicht unbeachtet. Als Ergebnis wurden sechs Uerdinger Jugendliche in den Bundeskader für 2022 berufen (siehe Foto) und weitere sechs erhielten den Landeskaderstatus – so viele wie lange nicht. Der Landesstützpunkt Krefeld-Uerdingen ist diesen Erfolgen und Nominierungen inzwischen innerhalb des Landesverbandes Nordrhein die klare Nummer zwei hinter dem Bundesstützpunkt Leverkusen.       

Die Sportler und Trainer hierfür noch einmal gesondert zu ehren, ist uns ein besonders Anliegen. Deshalb möchten wir die für den November 2021 geplante Jahresfeier mit Sportlerehrung im kommenden Frühjahr auf jeden Fall nachholen.  

Die Verantwortlichen des Gesamtvereines und der LA-Abteilung nutzten die Covid beeinträchtigten Phasen, um infrastrukturell und organisatorisch die Voraussetzungen für eine Weiterentwicklung der Abteilung zu schaffen. So wurden in 2021 die Kunststoffflächen im Stadion komplett erneuert und liniert. Ebenfalls wurde die Werferanlage auf dem früheren Rheinfrankenplatz neu angelegt.

Abteilungsintern konnte in den Altersklassen U14 – U12 eine neue Struktur implementiert werden, die es uns in Zukunft leichter macht, die Kinder und Jugendlichen gemäß ihrer Neigungen und Wünsche besser individuell zu fördern. Zudem wird die Talentsichtung an Schulen intensiviert. Als wichtigstes Instrument wird in 2022 erstmals der Krefelder Sprintcup mit Vorrunden in den Schulen und dem Finale im Covestro-Sportpark durchgeführt werden. Dies wird in den nächsten Jahren Früchte tragen.      

Für 2022 ist in den ersten Monaten leider noch nicht mit großer Entspannung der pandemischen Lage zu rechnen. Für den Sommer aber planen wir wieder mit einem stärkeren Wettkampfgeschehen. Hierfür hat die Abteilung bereits den Zuschlag für die Ausrichtung der Landesmeisterschaften U20, U18, und U16 erhalten, die vom 17.-19. Juni 2022 im Covestro Sportpark stattfinden werden. Auch soll unser etabliertes Hallensportfest in der Düsseldorfer Leichtathletikhalle nach zweijähriger notgedrungener Abstinenz im Dezember 2022 wieder stattfinden. Hierfür möchten wir uns bereits jetzt bei der notwendigen Helferschaft inklusive unseres Cateringteams für seine Treue und Einsatzbereitschaft bedanken.

Wir wünschen allen Beteiligten für 2022 viel Spaß an der Leichtathletik und natürlich vor allem Gesundheit!

Euer Leichtathletik Team

PAGNINIERUNG