Hannah Odendahl

Wettkämpfe vom 02./03.07.22

Bei der 28. Juniorengala in Mannheim, ein hochkarätiges internationales Meeting, das als Qualifikationswettkampf für die U20-WM in Cali/Kolumbien gilt, waren drei Uerdingerinnen am Start. 800 m Läuferin Hannah Odendahl (Foto), die noch der U18-Klasse angehört, wurde in neuer persönlicher Bestzeit Siebte und kam in 2:09,70 min erstmals unter die Marke von 2:10 Minuten. Tessa Srumf lief über 400 m auf Platz vier, allerdings verhinderten schwierige Windverhältnisse eine bessere Zeit als 55,06 s. Für sie wird es sich aber erst bei den Deutschen Jugend Meisterschaften in Ulm entscheiden, ob sie für die WM-Staffel nominiert wird. Die Dritte im Bunde, Hammerwerferin Nele Frisch, wurde Fünfte und damit viertbeste Deutsche mit 54,72 m. Dreispringerin Anna Keyserlingk verzichtete nach Erreichen der WM-Norm am letzten Wochenende in Troisdorf auf eine Teilnahme in Mannheim, um sich voll auf die Jugend-DM Mitte Juli zu konzentrieren. Ergebnisliste

Bei den Wettkämpfen in Köln und Dortmund gab es die letzte Chance, noch auf den Zug für die nationalen Jugend-Titelkämpfe in Ulm aufzuspringen. Die Uerdinger Jugendlichen taten dies allerdings vergeblich. In Köln fuhren Lynn Gramse (bereits qualifiziert) sowohl im 1. als auch im 2. Lauf über 100 m U20 (12,48 s / 12,51 s) und Emilia Kuß im 2. Lauf auf derselben Strecke bei der weiblichen Jugend U18 (12,62 s) Siege ein. Beim „Letzte Ausfahrt Ulm-Meeting“ in Dortmund ging 800 m Läufer Kai Muty über die halbe Distanz an den Start und siegte in 51,30 s. Ergebnisse: Köln / Dortmund

Zum wiederholten Mal verbesserte Ute Ritte den Europarekord der Klasse W70 im Stabhochsprung bei den Offenen Nordrhein Meisterschaften der Senioren in Euskirchen. Mittlerweile hat sie den Rekord auf 2,42 m geschraubt und gewann logischerweise auch ihren Wettbewerb. Weitere Titel gingen an Ehemann Wolfgang (M65) mit 3,40 m, Tochter Christina (W40) mit 3,00 m und Schwiegersohn Timo (M40) mit 3,50 m. Den Uerdinger Sieg Nummer fünf schaffte Wolfgang Hirt im Hochsprung M75 mit 1,31 m. Ergebnisliste

Foto von Dirk Gantenberg

Einschränkungen durch Unwetterschäden

Aufgrund von Sturmschäden bleibt die Laufstrecke im Covestro Sportpark vorübergehend geschlossen.
Ebenso ist die Tennis-Anlage an der Nikolaus-Groß-Straße heute wegen Aufräumarbeiten gesperrt.

Die weiteren Anlagenteile sind nutzbar.

Passen Sie weiter auf sich auf, es können überall noch lose Äste vorhanden sein, die aktuell nicht sichtbar sind.

Beste Saisonergebnisse für NRW-Ligamannschaften der Damen und Herren in Münster

Der Weg zum dritten Aufeinandertreffen der diesjährigen Saison im Rahmen der NRW-Liga führte die Jungs und Mädels des SC Bayer ins westfälische Münster. Auf dem Programm stand ein neues Wettkampfformat in Form eines 2×2 Paartriathlons, d.h. je zwei Athlet*innen eines Teams absolvieren einen Triathlon über die Distanzen von 375 m Schwimmen, neun Kilometer Radfahren und 2,2 km Laufen gemeinsam. Anschließend erfolgt die Staffelübergabe auf das zweite Paar, welches dieselben Distanzen absolviert. Bei einem dieser beiden Pärchen genügt es, wenn ein Athlet/eine Athletin das Ziel erreicht, während beim anderen Paar beide die komplette Strecke gemeinsam absolvieren müssen, sodass auch die Taktik nicht zu vernachlässigen war.

Im Herrenrennen machte das Duo bestehend aus Malte Prüfert und Moritz Pohl den Auftakt im Münsteraner Hafen. Von Beginn an konnten Sie sich an die Spitze des Feldes setzen und verließen mit der schnellsten Schwimmzeit des Tages als Erste das Wasser. Auf der technisch sehr anspruchsvollen und von Kurven und Wendepunkten geprägten Radstrecke schob sich das Feld etwas näher zusammen, aber der Kontakt zur Spitze blieb bestehen. Beim abschließenden Lauf zündete Malte dann noch einmal den Turbo, nachdem Moritz abreißen lassen musste, sodass er in Führung liegend an das zweite Paar bestehend aus Felix Koebcke und Bouke Scheltinga übergeben konnte.  Ein ähnliches Bild zeigte sich auch beim zweiten Paar. Noch in Führung liegend aus dem Wasser kommend, schob sich das Feld auf dem Rad zusammen, sodass fünf Teams nahezu zeitgleich in die Laufschuhe wechselten. Auf der Laufstrecke musste man die anderen Teams dann ziehen lassen, konnte aber dennoch mit Platz fünf das beste Saisonergebnis einfahren.

Auch im Damenrennen zeigte sich von Beginn an das gleiche Bild wie im Herrenrennen. Sabine Prüfert und Isabel Godoy spielten ihre Schwimmstärke aus und wechselten als erste auf die Radstrecke. Auf dieser ging es dann etwas chaotisch zu, da die Teams sich permanent überholten, das Windschattenverbot nur bedingt eingehalten wurde und einige Athletinnen teilweise auch auf der falschen Straßenseite unterwegs waren. Davon unbeirrt wechselten die beiden in den Top fünf liegend auf die Laufstrecke, wo es galt die sehr gute Ausgangsposition zu verteidigen. Auf Platz zehn liegend erfolgte dann der Wechsel auf das zweite Pärchen bestehend aus Luca Marie Kadagies und Franzi Hinte. Die beiden konnten vor allem mit der schnellsten Radzeit des Tages überzeugen und den Abstand zu den vor ihnen platzierten Teams noch einmal verkürzen. Beim abschließenden Lauf konnte Franzi noch zwei Plätze gut machen und auf Platz acht liegend die Ziellinie überqueren. Luca Marie folge ihr mit geringem Abstand.

In der Gesamttabelle verbesserten sich beide Teams. Nach drei von fünf Rennen liegen die Herren auf einem starken fünften Rang und führen das breite Mittelfeld der insgesamt 18 Teams an. Auch den Damen gelang durch den zweiten achten Platz in Folge der Sprung auf Platz zwölf in der Tabelle, nachdem sie zum Saisonauftakt leider nicht antreten konnten und das Rennen folglich auf dem letzten Platz beendeten. In knapp zwei Wochen kommt es in Verl dann schon zum nächsten Aufeinandertreffen der NRW-Ligamannschaften, bevor es im August vor heimischer Kulisse am Elfrather See den letzten Schlagabtausch der Saison gibt.

Ebenfalls in Münster ausgetragen wurde der Saisonauftakt der Landesliga Mitte. Auch hier war der SC Bayer mit einer Mannschaft in Form von Mats Reschke, Dietmar Sendler, Michael Mues und Heinz-Dieter Eckert vertreten. Zu absolvieren war eine klassische Sprintdistanz über 500 m Schwimmen, 24 km Radfahren und fünf Kilometer Laufen. Am schnellsten absolvierte diese Strecken Nachwuchstalent Mats, der als Elfter in der stark besetzten Liga die Ziellinie überquerte. Ihm folgten Dietmar, Michael und Heinz-Dieter auf den Plätzen 75, 83 und 84. Zusammen reichte dies für einen 18. Platz in der Mannschaftswertung der 23 Teams starken Liga. Auch hier kommt es in knapp zwei Wochen zum nächsten Aufeinandertreffen der Teams, wenn in Kamen im Rahmen eines erstmals ausgetragenen Duathlons erneut die Tagesschnellsten gesucht werden.

Albert-Schweitzer-Schule gewinnt SprintCup

Nach viel Fleiß im Sportunterricht, in der Triathlon-AG und privat ging es für die drei schnellsten Jungen und Mädchen pro Jahrgang zum Finale im Covestro Sportpark.

Insgesamt haben sich fünf Schulen in Krefeld am Pilot-Projekt des SC Bayer beteiligt und am 14. Juni war es dann endlich soweit.

Wer ist der schnellste Schüler aus Krefeld? Mit einer Lasermesstechnik wurden die Zeiten auf die Sekunde genau gewertet. Mit fünf Siegen sowie einem zweiten und einem dritten Platz war unsere Schule mehr als erfolgreich und die Schüler konnten sich über einige großartige Preise freuen.

Die Albert-Schweitzer-Schule hat anhand der meisten Podestplatzierungen auch den Pokal für die schnellste Schule aus Krefeld gewonnen. Nächstes Schuljahr werden wir unseren Titel verteidigen. Auf geht’s!

Anna Keyserlingk

NRW-Jugend-Meisterschaften in Troisdorf

Die WM-Norm ist geschafft! Dreispringerin Anna Keyserlingk (Foto) hat bei den NRW-Meisterschaften der Jugendlichen U20, U18 und U16 in Troisdorf erstmals in dieser Freiluftsaison die 13-Marke übertroffen und konnte somit endlich die Norm für die U20-Weltmeisterschaften im kolumbianischen Cali (12,95 m) abhaken. Mit 13,02 m im vierten Durchgang war die 18-Jährige nicht zu schlagen und gewann den NRW-Titel in der U20 souverän.

Darüber hinaus gab es weitere fünf Siege für die Uerdinger Athleten/innen. Kai Muty zeigte erneut, dass er gut in Form ist und gewann die 800 m der männlichen Jugend U20 in 1:56,37 min. Das gelang auch 400 m Sprinterin Tessa Srumf, die ohne ernsthafte Konkurrenz in der U20 in 55,40 s vorne lag. Mittelstrecklerin Hannah Odendahl trat in Troisdorf in der Unterdistanz über 400 m an und siegte in der U18 in der neuen Bestzeit von 57,38 s. Nahe an seine Bestleistung kam Maximilian Neukirchen im Kugelstoßen U18 mit 17,17 m. Damit legte er als Sieger mehr als drei Meter zwischen sich und den Zweitplatzierten. Mit dem Diskus kam er zudem auf Rang zwei (42,29 m). Nicht nur den Sieg, sondern auch die DM-Qualifikation erzielte die 4 x 100 m Staffel der weiblichen Jugend U18 mit Emilia Kuß, Caroline Cremer, Finja Stupp (Uerdingen) und Emely Schechtel (Dormagen) in 49,56 s.

Zehn weitere Podestplätze gab es für Patrick Bienemann (2. 100 m U20 in 11,30 s + 3. 200 m U20 in 22,82 s / noch im Trikot der LG Münster), Maja Bertling (2. Stabhoch U20 mit 3,20 m), Tino Bovender (2. 400 m Hürden U18 in 58,65 s), 4 x 100 m Staffel U16 (2. Lea Verhaag, Marta Kersken (beide Uerdingen), Sara Christmann, Lara Marie Savu (beide Dormagen) in 50,62 s), Marta Kersken (2. 100 m W14 in 12,92 s), Xenia Heinzen (2. Stabhoch W14 mit 2,50 m), Dorinda Tawiah (3. Drei U20 mit 11,32 m), Carolin Molderings (3. Diskus U20 mit 36,83 m) und Jonas Losch (3. Hoch M15 mit 1,74 m / Bestleistung). Ergebnisliste

Hammerwerferin Sina Holthuijsen, die sowohl die deutsche als auch die niederländische Staatsbürgerschaft besitzt, nahm an den niederländischen Meisterschaften teil und wurde Zweite bei den Frauen mit 57,55 m.

PAGNINIERUNG