1

Neues
aus dem
Verein

Triathlon Bundesliga Herren Teambild

Triathleten mit Saisonbestleistung bei Bundesliga-Finale

Simon Gerdts | 07. September 2021

Das Herren Team des SC Bayer Uerdingens kehrt mit dem besten Teamergebnis der Saison aus Hannover zurück. Nachdem das Rennen aufgrund von Blaualgen im Hannoveraner Maschsee von einem Sprint-Triathlon in einen Duathlon umgewandelt wurde, waren einige der Athleten eher wenig optimistisch gestimmt. Besonders das Niveau beim Laufen ist in der zweiten Bundesliga sehr hoch, um unter die ersten 10 zu kommen ist eine 5km Bestzeit von 15 Minuten fast schon Pflicht.

Die Schwimmstrecke wurde durch einen 1,7km Lauf ersetzt, wodurch das Rennen noch schneller und härter wurde. Das kam besonders Scott Anderson, der Cross Experte des Teams und dem Nachwuchstalent Max Heide zugute. Beide sind starke Läufer und können auch hohe Geschwindigkeiten mitgehen. Komplettiert wurde das Team durch die drei Ironman Duisburg Starter Jan Königs, Moritz Pohl und Jonas Gaide. Alle drei erzielten vergangene Woche neue Bestzeiten auf der Halbdistanz. Das Ironman Training ist allerdings nicht geeignet um solche hochintensiven kurzen und schnellen Belastungen wie den 1,7km Auftaktlauf zu absolvieren, zusätzlich sind besonders Königs und Pohl sehr gute Schwimmer. Das Ausfallen des Schwimmens war also alles andere als Perfekt.

Dementsprechend war die Taktik für den ersten Laufpart für alle 5 Athleten All-out Laufen und einen Platz in eine der vorderen Gruppen zu erwischen. Am besten setzte das der Routinier Scott Anderson um, er lief als einziger Athlet in die erste Gruppe, im folgten Max Heide und Jan Königs in der zweiten Gruppe, Moritz Pohl und Jonas Gaide folgten in einer der Gruppen dahinter.

Besonders in der ersten Gruppe wurde sehr aggressiv gefahren und viele Athleten versuchten eine frühe Entscheidung des Rennens schon auf dem Rad zu erzwingen. Jeder Ausreißversuch wurde allerdings wieder zusammengefahren. Die Athleten der zweiten Gruppe arbeiteten gut zusammen und nutzten das Pokern der ersten Gruppe und schafften es bis zum zweiten Wechsel auf die Gruppe aufzufahren. Mit einer großen Gruppe von circa 60 Mann ging es auf die Laufstrecke, hier setzte sich Anderson wieder am besten durch und lief bis auf Platz 25. vor. Max Heide und Jan Königs lieferten sich ein spannendes Rennen, das der jüngere Heide gewann, knapp vor Königs lief er auf Platz 53 ins Ziel, Königs folgte auf 55. Gaide und Pohl komplettierten das Ergebnis auf den Plätzen 80 und 81.

Insgesamt belegte Bayer den 12. Platz, ein unerwartet gutes Ergebnis, dass das Team ohne viele Stammkräfte der letzten Jahre erreichte. Einige junge Athleten, wie Jan Königs und Max Heide, die aus der eigenen Jugend kommen zeigen gute Leistungen, und versuchen sich als neue Stammkräfte zu beweisen. Gemeinsam mit Scott Anderson und Felix Koebcke, der dieses Jahr aufgrund einer schweren Schulterverletzung fehlte, könnten sie nächstes Jahr nach langer Zeit einmal wieder ein konkurrenzfähiges Team stellen, das nur aus der eigenen Jugend besteht.

Dieses Jahr belegte das Team unglaublich knapp den 17. Platz von 18 Teams, auf das punktgleich liegende Team aus Münster (Platz 15.) fehlen nur zehn Platzziffern. Zur Erklärung; wäre jeder Athlet im letzten Rennen 2 Plätze besser gewesen würde das Team als 15.  die Saison abschließen.

Nächstes Jahr muss sich also noch etwas tun, um wieder ein akzeptables Niveau herzustellen, neben den Athleten aus der eigenen Jugend braucht es starke Athleten die das Team unterstützen und für gute Platzierungen sorgen.