1

Neues
aus dem
Verein

Anna Keyserlingk

U20-EM in Tallinn/Estland

Ina Cordes | 16. Juli 2021

Anna Keyserlingk ist die zehntbeste U20 Dreispringerin Europas. Diese positive Erkenntnis musste erst langsam bei Anna reifen, nachdem sie im Finale den angestrebten Platz unter den ersten Acht verpasst hatte. Da war die Hülserin zunächst etwas enttäuscht, weil sie mit einer „normalen“ Leistung um die 13,00 m, mit der sie sich gestern in der Qualifikation in das heutige Finale gesprungen hatte, den Endkampf der ersten Acht und damit weitere drei Sprünge im Finale erreicht hätte. So reichte es „nur“ für 12,68 m und Platz zehn. Aber was ist eine „normale“ Leistung bei einer 17-Jährigen, die ihre erste internationale Meisterschaft bestreitet? Zumindest nicht normal war, dass sie zwei aufeinanderfolgende harte Wettkampftage sowie emotional als auch körperlich zu absolvieren hatte und zudem die Anlage mit einem harten Mondo-Belag versehen war, der bekanntlich besonders die Muskeln strapaziert. „Ich habe mich eigentlich gut gefühlt, aber irgendwie kam heute nichts“ sagte Keyserlingk anschließend. Verständlich!
Auch Tessa Srumf musste eine Enttäuschung verkraften, nachdem ihr mitgeteilt wurde, dass sie für die morgen erstmals antretende 4 x 400 m Staffel lediglich als Ersatzläuferin vorgesehen ist. Ergebnisse der U20-EM
Für beide Bayer Athletinnen, die am Montagabend aus Tallinn an den Niederrhein zurückkehren, steht mit den Deutschen Jugendmeisterschaften bereits in zwei Wochen der nächste Saisonhöhepunkt an.