1

Neues
aus dem
Verein

Anna Keyserlingk

Vorschau NRW-Meisterschaften

Ina Cordes | 04. Februar 2022

Die Leichtathletik-Hallensaison nähert sich ihren Höhepunkten. Ab Mitte Februar finden nacheinander die nationalen Titelkämpfe der Jugendlichen in Sindelfingen und der Erwachsenen in Leipzig statt.    

Nächste Station auf dem Weg zu den Deutschen Meisterschaften ist am kommenden Wochenende die NRW-Hallenmeisterschaft in Düsseldorf. In der Leichtathletikhalle des Arena Sportparks werden nach strengem Corona-Protokoll die Titelträger bei den Erwachsenen sowie bei den Jugendlichen U20 und U18 ermittelt. Um die Personenzahl in der Halle jeweils möglichst gering zu halten, wurde der Zeitplan gestreckt, Teilnahmebeschränkungen erlassen, die Trainer-/Betreuerzahl begrenzt und auf Zuschauer komplett verzichtet. Zudem muss jeder beim Eintritt einen aktuellen negativen Coronatest vorweisen – auch wenn eine dritte Impfung nachgewiesen werden kann.

Der SC Bayer hat mit seinen Top-Jugendlichen in einigen Disziplinen Chancen auf Medaillen, wenn nicht gar Titelambitionen. Allen voran Anna Keyserlingk (Foto). Der 18-Jährigen sollte bei normalem Verlauf der Meistertitel im Dreisprung der weiblichen U20 nicht zu nehmen sein. Doch darum geht es der Hülserin nicht vorrangig. Nachdem sie bei den Nordrhein-Meisterschaften krankheitsbedingt ausfiel, nutzte sie anschließend die Regionsmeisterschaften als Aufbauwettkampf und sprang dort aus einem deutlich verkürzten Anlauf bereits 12,73 m weit. Daher würde sie nun gerne ihre Bestleistung angreifen. Diese liegt bei 13,20 m.

Im Hammerwerfen U20 dürfte der Titel nur über Nele Frisch gehen. Oft geht der Umstieg von der U18 in die U20 nicht ohne Probleme vonstatten, da er verbunden ist mit einer Gewichtsänderung des Wurfgerätes von 3 kg auf 4 kg. Für Nele dürfte dieser erste Wettkampf im Jahr also wesentliche Erkenntnisse liefern, wie gut die Umstellung auf den 4 kg Hammer funktioniert hat. Ein stressiges Wochenende steht ihrem Trainer Helmut Penert bevor. Nach der Betreuung von Nele wird er sich sofort auf den Weg nach Sachsen machen, wo sein zweiter Schützling Kugelstoßer Max Neukirchen am Sonntag auf Einladung von Bundestrainer Gerald Bergmann an einem Kugelstoßmeeting teilnehmen soll. Die Möglichkeit in erlauchtem Kreise zu stoßen und auf sich aufmerksam zu machen wird Max mehr wert sein, als in Düsseldorf quasi konkurrenzlos Meister zu werden.     

Eine weitere Titelaspirantin ist 800 m Läuferin Hannah Odendahl im Rennen der U18. Mit 2:11,88 min war sie bereits im Alleingang auf hohem Niveau in die Hallensaison eingestiegen. Mit stärker werdender Konkurrenz erwartet ihr Trainer Udo Krumm nun zusätzlich taktisches Geschick von seiner jungen Athletin. Hannah nimmt aus Trainingsgründen am Sonntag ebenfalls noch die 400 m Strecke in Angriff. Für Tessa Srumf (U20) ist das Wochenende ein wichtige Standortbestimmung. Nachdem sie bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften über 200 m ein verbessertes Sprintpotential nachweisen konnte, nimmt die Lankerin nun erstmals ihre Spezialstrecke 400 m unter die Spikes. Über 200 m hat sie gemeinsam mit Trainingspartnerin Lynn Gramse zusätzliche Medaillenchancen, was in der U18 auch für Finja Stupp gilt. Last but not least läuft auch Nesthäkchen Emilia Kuß um den Titel. Laut Meldeliste dürfte es für den Neuzugang vom TV Erkelenz über 60 m der U18 auf ein Duell gegen die Gladbeckerin Franziska Burchett hinauslaufen.

Teilnehmerliste / Live-Ergebnisse

Foto: Dirk Fußwinkel