1

Neues
aus dem
Verein

Zurück in die Erfolgsspur

huebner | 02. Dezember 2019

Nach zuletzt drei Niederlagen am Stück gab es am Wochenende für die U12-1 in Wuppertal endlich wieder einen Sieg (58:87). Erleichtert und stolz freuten sich die Jungens um Neuzugang Deniz (Emma verzichtete dieses Mal auf einen Einsatz) über das Erfolgserlebnis an sich, aber auch über die mit dem Sieg und gleichzeitiger Niederlage der Leverkusener neu aufgelebten Hoffnung auf einen Platz unter den ersten Sechs in der Vorrundentabelle, welcher einen Startplatz für die Rückrunde in der Meisterschaftsrunde bedeuten würde.

War die Mannschaft, wieder mit dem vom Fingerbruch genesenen Kapitän Oskar, im ersten Achtel noch etwas verunsichert (12:10), drehte das Team im zweiten Achtel mit u.a. einer Leistungsexplosion von Jannis ordentlich auf und gewann dieses mit 2:19. Der Grundstein für den Sieg war gelegt. Denn Wuppertal konnte ab nun zwar weiterhin sehr gut mithalten aber nicht mehr kontern. Ein weiteres starkes Achtel sechs, mit 4:14 an Uerdingen, wischte letztlich jeden Zweifel am Sieger weg und der dringend überfällige Erfolg für die Gäste war eingetütet.

Insgesamt konnten sich die Zuschauer aber auch die Trainer und Spieler über ein tolles Jugendbasketballspiel freuen, denn da auch das wuppertaler Spielsystem auf schönen Mannschaftsbasketball ausgerichtet war, konnte man etliche schöne Spielzüge auf beiden Seiten bewundern. Eine angenehme Erholung gegenüber dem sonst mit dem neuen U12-Regelwerk so häufig „zelebrierten“ 1-on-1-Feuerwerk.

Bei den Uerdingern konnte sich Deniz ohne größere Probleme in die Mannschaft einfügen und gleich einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Aus einer durchweg wachen und gut aufgelegten Mannschaft waren dieses Mal aber besonders Mario (mit beherzter Defense und einigen tollen Offensivaktionen mit viel Selbstvertrauen), Anil (mit dem zuletzt so häufig vernachlässigten Rebounding) und Lui (mit riesigem Einsatz auf beiden Seiten des Feldes) hervorzuheben. Dazu natürlich auch Jannis, der wie der Tasmanische Teufel der Looney Tunes auf beiden Seiten des Feldes rannte und ackerte und einen ganz wichtigen Input für das Team bringen konnte.

(SC Südwest Wuppertal : SC Bayer 05 = 58:87; Lui 10 Pkt.,   Romeo 7, sverre 6, Oski 33, Fabian 3, Janis 11, Deniz 8, Louis, Mario 6, Anil 3)