Öffnungszeiten

Servicepoint

 02151 – 4446333

 Montag bis Freitag:
 7:00 bis 22:00 Uhr


Neues aus dem Verein

Kanu 30.08.2022

100 Jahre VKL

Unser Schwesterverein, der Verein für Kanusport Bayer Leverkusen 1922 e.V., ist 100 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass haben die VKL’er am Wochenende des 20. und 21.8.2022 ein tolles Programm auf die Beine gestellt und auch uns dazu eingeladen. Los ging es mit einer gemeinsamen Paddeltour. Mit insgesamt knapp 90 Booten, selbstverständlich in vernünftig große Gruppen aufgeteilt, sind wir in der Eifel die Rur von Heimbach nach Zerkall gepaddelt.

Am Abend wurde nach kurzweiliger Vereinspräsentation und Grußworten durch Stadt, dem Hauptsponsor Bayer und anderer bei kühlen Getränken, herzhaft Gegrilltem und Livemusik kräftig gefeiert. Den Abschluss bildete am Sonntag ein Aktivprogramm mit Kanupole, Rollentraining, … am eigens aufgebauten großen Freiluftpool.

Dem VKL an dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch und vielen Dank, dass wir mit euch gemeinsam feiern durften!

Triathlon 29.08.2022

Im Schatten des Ironman Duisburg - Triathlon-Regionalliga in Riesenbeck

Eine Woche nach dem Highlight des Covestro-Triathlons ist noch nicht an das Saisonende zu denken.
Beim 70.3 Ironman in Duisburg war am vergangenen Wochenende ein gutes Dutzend der aktiven Triathleten, sowie etliche Supporter, Familienangehörige und Freunde auf der anderen Rheinseite in Duisburg am Start. 
Jedoch stand auch die Regionalliga mit einer Sprintdistanz in Riesenbeck im Wettkampfkalender.
Es machten sich Bastian Weiß, Max Heide, Tobi Kirchhoff und Manni Assmann auf den Weg ins Emsland.
Der Torfmoorsee war zum Start um 11:30 Uhr ohne Neopren richtig erfrischend. 750 m im Dreieck schwammen die meisten in gut zehn Minuten. Außer M. Assmann, der ohne Neopren immer drei Minuten länger benötigt. Doch auf der vier mal fünf Kilometer langen Radstrecke rund um den See mit einer Brückenauffahrt und dortigem Wendepunkt konnten alle vier Athleten eine gute Performance abrufen und ohne Probleme auf die Laufstrecke gehen, die zweimal direkt um den See führte.
Bei Tobi zog ein Krampf die Wade zu, so dass er kurz dehnen musste. Unser Bastian verpasste knapp die Top Ten Platzierung und Max konnte nach einer längeren Erkrankung endlich wieder starten, wobei ihm natürlich die radspezifische Ausdauer fehlte.
Der Regionalliga-Senior, gut 25 Jahre ältere Manni Assmann, wurde auf dem zweiten Laufkilometer trotz persönlicher Bestzeit einfach mal eben von acht flotteren Teilnehmern „überrannt“ und landete auf dem 42. Gesamtplatz.
Im Ziel waren dennoch alle glücklich über ein schönes Rennen, welches das Team punktetechnisch mit einem guten elften Platz im Mittelfeld beendete.
Der Saisonabschluss findet am zweiten Septemberwochenende in Ratingen statt.

Kanu 29.08.2022

Erlebnisbericht von Anna Pieperhoff

Ich saß zum ersten Mal mit sechs Jahren im Kanu. In einem Urlaub habe ich mit meiner Familie zwei Kanus ausgeliehen. Es hat so viel Spaß gemacht, dass wir danach zu Hause für mich einen Verein gesucht haben, wo ich Kanu fahren kann. Es war und ist bis heute der SC Bayer 05 Uerdingen. Dort meldeten mich meine Eltern für eine Woche zum Kanu-Feriencamp an. Das gefiel mir sehr gut, sodass ich unbedingt weiter Kanu fahren wollte. Ich fahre jetzt auf dem Rhein Kanu. Mittlerweile bin ich zum Slalomnachwuchs aufgestiegen und trainiere regelmäßig mit dem Kanu-Slalomnachwuchs. Hier bin ich aktuell die Jüngste mit zehn Jahren. Seit einem halben Jahr fahre ich auch Wettkämpfe, zum Beispiel in Bergheim, Unna, Hilden, Schwerte und nächstes Wochenende in Dorsten. Dafür trainiere ich dreimal,  aber manchmal auch viermal in der Woche. Oft fahren wir dafür zur Erft. 
Ich habe mich beim Kanu für Kanuslalom entschieden, weil mir das am meisten Spaß macht. Dabei muss man durch die Tore fahren. Es gibt Aufwärts- und Abwärtstore, also mit und gegen die Strömung. Grün für Abwärtstore und rot für Aufwärtstore. Davon gibt es im Wettkampf mindestens 18 Tore, die durchfahren werden müssen. Dafür brauche ich viel Kraft. Kanu-Slalom macht mir richtig Spaß. 

Unser Verein 26.08.2022

„Die Gänse waren weg“

Die Gänse zogen sich vorübergehend diskret zurück, denn zumindest am Sonntag, den 21.08.22 war der Elfrather See nach zweijähriger Pause wieder fest in der Hand der Triathlet*innen. Knapp 900 Sportlerinnen und Sportler hatten sich zum 33. Covestro Triathlon angemeldet und die Organisatoren erhielten viel Lob für die Neuauflage.

Abteilungs- und Sportlicher Leiter Javier Godoy war die Verlegung des Zieleinlaufs und ein „Landgang“ beim Schwimmen zu verdanken. Der Ablauf war so noch kompakter, die Wege für die Zuschauer extrem kurz und für die Athlet*innen optimal. Die NRW-Liga Starter, aber auch die vielen Teilnehmer am Volkstriathlon waren voll des Lobes ob der Neuerungen und der nahezu perfekten Organisation.

Das wurde möglich durch ein „Miteinander“ des Technik- und Eventteams des Gesamtvereins unter Leitung von Jörg Mahler, Daniel Kreutzer und Thomas Floethe sowie der 120 Mitglieder der Triathlonabteilung, die dieses Großevent drei Tage lang stemmten.

Bei herrlichem Sommerwetter erfolgten neun Starts, mit Schwimmen im 24 Grad warmen See, Radfahren auf der für den öffentlichen Verkehr gesperrten Nordtangente und Laufen auf einer Pendelstrecke am See.

Der jeweilige Startschuss und zum Teil auch die Siegerehrungen erfolgten durch die Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats von Covestro, Petra Krohnen, Jochen Adrian vom SSB Krefeld, Przemyslaw Jedrysik, Unternehmenskommunikation Europa Covestro, Claus Schlechter, Covestro, Jörg Heydel, Vorstandsvorsitzender SC Bayer 05, Dr. Wilfried Hocks, Aufsichtsratsvorsitzender SC Bayer 05 und Marcel Witeczek, Ex–Fußballnationalspieler, der verletzungsbedingt leider nicht starten konnte.

Für Verpflegung war ausreichend gesorgt und Siegerehrungen in allen Altersklassen von 18 – 80 mit zahlreichen Preisen beschlossen einen tollen Triathlon-Tag.

Am vorletzten Augustwochenende 2023 soll die 34. Auflage des Covestro Triathlons folgen. Schon jetzt geplante Änderungen sind: Schwimmstrecke wieder über 1500 m in der Olympischen Distanz, Staffeln im Volkstriathlon und neue Überlegungen zur „Team-Relay“, da sich zu dieser neuen Wettkampfform zu wenig Teilnehmer gemeldet hatten.

Auch an dieser Stelle der Dank an unsere Sponsoren und Unterstützer, an die beteiligten Organisationen, die Polizei Krefeld, die Stadt Krefeld, die DLRG, dem ASB, dem Notarzt Martin Warzynski, den „Stand-Up-Paddlern“ des SC Bayer und last but noch least den freundlichen und kompetenten Helfern (Aussage vieler Teilnehmer) der Triathlonabteilung.

Abschließend noch unser Dank an die Gänse von Elfrather See, die uns großzügig gewähren ließen und nun wieder für ein ganzes Jahr ihre Herrschaft über den E-See ausleben können.    

Dieter Hofmann

Unser Verein 24.08.2022

Hospizlauf am 25.09.2022

Der SC Bayer ist auch in diesem Jahr mit einem Startpunkt beim Krefelder Hospizlauf vertreten.
Da in diesem Jahr wieder als Sternenlauf durchgeführt wird, befindet sich unser Startplatz am Löschenhofweg 70. Vom Vorplatz des timeouts geht es gemeinsam auf eine 9,7 km lange Strecke bis zum Hospiz.

Leichtathletik 23.08.2022

Wettkämpfe an verschiedenen Schauplätzen

Am vergangenen Wochenende fanden in Korschenbroich die Regions-Einzelmeisterschaften Mitte der U14 mit reger Uerdinger Beteiligung statt. Die beste Leistung zeigte Theresa Ritte im Stabhochsprung der weiblichen Jugend W13, die unangefochten mit 2,75 m gewann. Insgesamt acht Medaillen gewann das Duo Tim Justen (Foto rechts) und Ole Kruth (Foto links) in der Klasse M13. Tim gewann den Ballwurf (46,50 m), wurde Zweiter über 800 m (2:37,44 min) und im Speerwurf (32,76 m) sowie jeweils Dritter mit der Kugel (8,11 m) und dem Diskus (21,01 m). Ole belegte drei Mal Platz drei: Über 75 m in 10,61 m, im 60 m Hürdenlauf in 10,73 s und im Hochsprung mit 1,36 m. Weitere Podestplätze gab es für Hannah-Sophie Deliev als 2. im Ballwurf W13 mit 34,00 m, Tim Albertz über 60 m Hürden M12 in 12,55 s und Julius Steger im Kugelstoßen M12 (jeweils 3.) mit 7,63 m. Ergebnisliste

Ebenfalls am letzten Samstag nahmen die Werfer Maximilian Neukirchen (U18) und Carolin Molderings (U20) außerhalb der Wertung an den Regionsmeisterschaften Nord in Duisburg teil. Max erzielte dabei mit 16,34 m in seiner Spezialdisziplin Kugelstoßen wieder eine Top-Leistung. Im Diskuswurf kam der DM-Dritte mit 45,16 m auf eine neue Bestweite. Carolin hätte mit ihrer Diskus-Weite von 34,67 m auch locker gewonnen. Ergebnisse

Bereits in der Vorwoche fand der erste Lauf der 39. Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach statt. Hannah Odendahl wurde von allen weiblichen Teilnehmerinnen über 800 m Zweite in 2:12,70 min und gewann damit ihre Altersklasse U18. In der W14 wurde Lina Juchems auf derselben Strecke Zweite in 2:34,83 min. Ergebnisse

Kanu 23.08.2022

Training Hohenlimburg

Am Samstag, den 20.8.2022 machte sich die Sportgruppe der Kanuabteilung auf den Weg, um in Hohenlimburg (Wildwasserslalomkanal in Hagen) für die Deutsche Meisterschaft zu trainieren. Es wurde als erstes eine Technik Einheit von ca. einer Stunde absolviert. Nach einer Pause zur Regeneration wurden dann noch Wettkampfläufe trainiert.

Es war bei sonnigem Wetter ein schöner Trainingsmittag.

Jörg Küsters (Trainer)

Triathlon 23.08.2022

Covestro Triathlon: Doppel-Podium für die SC Bayer Triathleten vor Heimpublikum

Gerade in der Heimatstadt waren die beiden NRW-Liga Teams des SC Bayer hochmotiviert im Finale der Ligasaison noch einmal alles zu geben. Besonders das Herrenteam scharrte mit den Hufen, denn es ging mit der Hoffnung noch aufs Podium zu steigen in das Rennen hinein.

Doch bevor die NRW-Liga an den Start ging, sprangen zunächst die Athleten der Verbandsliga ins Wasser, im gut aufgewärmten E-See wurden zwei Runden mit Landgang absolviert, bevor auf dem Charlottering zwei Runden von jeweils zehn Kilometern absolviert wurden. Im Anschluss wurden zwei Runden entlang des Elfrather Sees gelaufen.

In der Verbandsliga starteten David Godoy, Bernfried Nadrowski und Tobias Kirchhoff und erreichten den 18. Platz.

Im Anschluss wurde es für die Damen des SC Bayer in der NRW-Liga ernst. Aufgestellt wurden Isabell Godoy, Jule Gems und Franziska Hinte, die mit ihrem Top Fünf Ergebnis in Verl schon ihre gute Form bewies. Vor heimischem Publikum bestätigte sie noch einmal, dass ihr Ergebnis in Verl kein Zufall war und lieferte mit ihrem vierten Platz erneut das beste Ligatagesergebnis für den Verein ab. Als Team landeten Hinte (4.), Gems (19.) und Godoy (29.) auf dem zweiten Platz in der Tageswertung. Damit schließt das Team auf dem elften Platz die Saison ab.

Als letztes gingen die Herren der NRW-Liga an den Start, wie schon bereits angemerkt machte sich das Team einige Hoffnungen ein gutes Rennen vor heimischem Publikum abzurufen und dadurch noch ein paar Plätze in der Tabelle aufzurücken.

Gerade für das NRW-Liga Feld bot die Schwimmstrecke des Covestro-Triathlons einige Tücken, so wurde zunächst eine kurze Runde geschwommen, die bereits nach 90 Metern die erste Richtungsänderung zurück zum Steg vorsah. Am Steg wurde dann nach kurzem Landgang eine zweite Runde geschwommen. Allerdings wurde schon auf der ersten Runde entschieden wer an welcher Position schwimmt, da im Gedränge an den Bojen häufig viel Zeit verloren geht, dementsprechend schnell mussten die Athleten die ersten 90 Meter schwimmen. Am besten gelang dies Moritz Pohl, der mit der Führungsgruppe aus dem Wasser stieg, kurz dahinter folgten Felix Koebcke und Niklas Greeven. Jonas Gaide begab sich auf dem Rad in die Verfolgungsjagd. Die Gruppe um Niklas und Felix sammelte stetig ein kleines Grüppchen nach dem anderen ein, so dass am Ende eine große Gruppe von Rad stieg, in der drei Bayer Athleten waren. Davon setzte sich dann Felix Koebcke beim Laufen am besten durch und kam als 14. Athlet im Ziel an, dicht gefolgt von Jonas Gaide (21.), der eine hervorragende Aufholjagd hinlegte. Dahinter kamen Moritz Pohl (22.) und Niklas Greeven (25.) ins Ziel. Damit sorgten die Herren für das zweite Podium des Tages und kletterten sogar noch auf den dritten Platz in der Gesamttabelle.

Ein gelungener Abschluss für die NRW-Liga mit traumhafter heimischer Kulisse.

In zwei Wochen geht es dann auch in der 2. Bundesliga nach langer Sommerpause weiter, gemeinsam mit der 1. Liga und der 2. Liga Süd wird in Hannover das Saisonfinale ausgetragen.

Kanu 23.08.2022

Wettkampf Schwerte

Am Freitag den 12.8. führen wir zum Slalomrennen nach Schwerte. Nachdem wir unsere Zelte aufgebaut hatten, ging es für unsere Schüler*innen und Jugendfahrer*innen nochmal zum Training auf die Slalomstrecke.

Der Samstag begann schon früh morgens um 9:00 Uhr mit den Vorläufen zu einem Sprint-Rennen. Danach ging es mit dem normalen Wettkampf los. Unsere Nachwuchsathleten Anna Pieperhof, Leona Kammanns und Matyas Lukas starteten bei den Schülern. Sie konnten dort wertvolle Erfahrungen sammeln. Dasselbe gilt für unsere Jugendfahrer Eric Kanters, Wilhelm Karp und Gero Battenberg.

Am Nachmittag schieden unsere Fahrer im Sprinthalbfinale leider schon frühzeitig aus.

Auch der Sonntag ging schon sehr früh los. Unsere Schüler starteten als erstes, auch hier sammelten sie auf der anspruchsvollen Strecke ihre Erfahrungen. Bei den Junnioren belegte Kai Renner einen sehr guten zweiten Platz. Luc Battenberg, Phillip Röttger und Magnus Wengler belegten sehr gute Plätze im Mittelfeld des Rennens.

Im C2 (Altersklasse C) fuhr der Trainer Josch Küsters mit seinem Partner Carsten Kaup auf den zweiten Platz.

Auch in den Mannschaftsläufen fuhren die SC Bayer Teams ins Mittelfeld.

Einen herzlichen Dank auch an Familie Löhrs/Kanters für das Grillen am Abend und für Brötchen und Kaffee am Morgen.

Bericht von Eric Kanters und Josch Küsters

Windsurfen 22.08.2022

Windsurftraining am E-See

Immer freitags von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr findet am E-See das Windsurftraining statt. Dies nutzen auch die in der letzten Zeit zahlreich neu aufgenommenen Mitglieder sehr gerne. Während einige ihre ersten Versuche auf dem Windsurfboard machen, erlernen andere Mitglieder noch jede Menge Kniffs und Tricks. Dies geschieht unter der fachlichen Leitung unseres "frisch gebackenen" Surflehrers Thomas Tervooren und einiger "alten Hasen". So war an den letzten Freitagen so einiges los auf dem E-See.  Wir laden interessierte Mitglieder aus den anderen Abteilungen herzlich ein, sich auch mal beim Windsurfen zu versuchen.

Basketball 19.08.2022

Johanna Huppertz in Portugal

Die Erfolgsgeschichte geht weiter. Johanna Huppertz hat sich mit den U16 Mädchen des Deutsch Basketball Bundes für die EM in Portugal qualifiziert. Wir wünschen den Nachwuchsdamen viel Erfolg und eine erfolgreiche EM, viele Siege und vor allem eine wunderbare Erfahrung. Auf geht’s Johanna – wir sind super stolz auf Dich und den Krefelder Basketball.

Tischtennis 18.08.2022

Schnuppertraining

Die Tischtennis-Abteilung bietet für alle Interessierten ab sofort wieder ein regelmäßiges Schnuppertraining an:

Samstags 11:00 - 13:00 in der Heinz-Melcher-Halle, Lise-Meitner-Weg, 47829 Krefeld

Bitte bei Rolf Schages unter rschages@scbayer05.de anmelden.

Kanu 17.08.2022

Besuch der Kanu-WM in Augsburg

Vom 26. Juli bis 31. Juli fand die Weltmeisterschaft im Kanu-Slalom in Augsburg statt. Von Freitag bis Sonntag besuchten drei Sportler des SC Bayer 05 Uerdingen das Event, um sich das Spektakel live mit anzuschauen und die teilnehmenden Athleten anzufeuern. Das Event wurde von über 33.000 Zuschauern vor Ort verfolgt. Es herrschte eine überragende Stimmung. Jeder Athlet wurde lauthals angefeuert, egal von welcher Nation dieser kam, was zu einer atemberaubenden Stimmung führte. Am Samstag Abend hatten unsere Sportler die Möglichkeit bekannte Sportler des Kanu-Slalom auf der Afterparty in der Kantine Augsburg anzutreffen. Es wurde sich viel über den Sport unterhalten und prächtig amüsiert. Team Deutschland hat auf seinem Heimatkurs ordentlich abgeräumt und den Medaillenspiegel klar angeführt. Es war ein sehr eindrucksvolles, spannendes Wochenende, welches unsere Sportler des SC's erleben konnten.

Linus Woller Trainer Nachwuchs Kanuabteilung

Kanu 17.08.2022

Sommertour Wildalpen

Vom 27.6. - 10.7.2022 ging es für uns Sportler und Trainer nach dreijähriger Pause auf Sommertour nach Wildalpen. Wir fuhren mit den beiden Vereinsbussen erst nach Staubringen, wo wir einen Zwischenstopp einlegten. Am nächsten Tag ging es dann weiter nach Wildalpen. Als wir in Wildalpen ankamen haben wir gleich alles am Campingplatz aufgebaut. Der Campingplatz liegt direkt an der Salza und hat auch eine Slalomstrecke, die mit Slaomtoren bestimmt noch mehr Spaß macht. Am Tag der Ankunft und in der gesamten ersten Woche paddelten wir verschiedene Abschnitte der Salza, wie z.B. die Mittlere Salza, Petrus l und ll und die Paradiesschlucht. Außerdem paddelten wir auch die Oberere Salzaschlucht (auch Klausgraben genannt). Hier erwartete uns ein landschaftlich sehr schöner Abschnitt. Wildwassertechnisch war die Schlucht leider nicht
anspruchsvoll. Ein Teil von uns paddelte außerdem den Hinterwidalpenbach auch Hiwibach genant. Der Hiwibach ist wildwassertechnisch aufgrund der vielen Stufen sehr anspruchsvoll, macht aber aus diesem Grund sehr viel Spaß.

Leichtathletik 17.08.2022

Ehrung der WM-Teilnehmerinnen und DM-Medaillengewinner

Der Vorstand des SC Bayer 05 Uerdingen ließ es sich nicht nehmen, seine von internationalen und nationalen Titelkämpfen zurückgekehrten erfolgreichsten Leichtathleten im Stadion des Covestro Sportparks zu ehren.

Im Foto von links nach rechts: Trainer Helmut Penert (Wurf), Trainer Detlef Franz (Sprint/Sprung), Max Neukirchen (Bronze DM U18 Kugelstoßen), Hannah Odendahl (Silber DM U18  800 m), Jörg Heydel (Vorstandsvorsitzender SC Bayer), Tessa Srumf (WM-Sechste 4 x 400 m Mixed Staffel U20), Anna Keyserlingk (Deutsche Meisterin und WM-Fünfte Dreisprung U20), Trainer Udo Krumm (Lauf), Sabine Franken (Vorständin SC Bayer), Cheftrainer Peter Quasten.

Leichtathletik 17.08.2022

Werfer in Viersen und Rhede im Einsatz

Beim Feriensportfest Anfang August in Viersen trumpfte Maximilian Neukirchen (U18) wieder mit einer starken Leistung im Kugelstoßen auf. Mit 16,75 m lag er über viereinhalb Meter vor der Konkurrenz. Hammerwerferin Nele Frisch (U20, Foto) trat dieses Mal im Kugelstoßen an und gewann ihren Wettbewerb mit 10,57 m.

Acht Tage später machte es beim Hammerwurfwettkampf in Rhede die sommerliche Hitze den Athleten und Athletinnen nicht leicht, ihr Leistungsvermögen noch einmal abzurufen. Nele Frisch entschied ihren Wettkampf mit 51,23 m für sich, wobei sie auf Anhieb mit einer technischen Änderung bereits gut zurecht kam, die ihr künftig mehr Stabilität in den Drehungen geben dürfte. Oldie Thomas Neumann belegte in der Männerkonkurrenz mit dem 7,26 kg-Hammer Platz vier mit 48,79 m.

Tennis 16.08.2022

Das BorgiCup-Triple

Von Freitag bis Sonntag fand beim TC Oppum auf dem Fungendonk der BorgiCup statt, ein über die Grenzen Krefelds hinaus beliebtes Jüngstenturnier - in diesem Jahr in den Altersklassen 2012, 2013 und 2014 und jünger.

Alessa und Jeanne sowie Benedikt, Maximilian, Paul und Zekai aus unserer Tennisabteilung haben es gewagt und am Ende konnten drei Treppchenplätze errungen werden.

Am ersten Spieltag qualifiziert man sich für die Haupt- oder Nebenrunde. In der Haupt- bzw. Nebenrunde kommen die jeweils vier Besten weiter, die die Halbfinalspiele bestreiten und je nach Ausgang, das Spiel um Platz eins bzw. drei austragen. Viel Matchpraxis kann hier gesammelt werden und letzten Endes bekommen alle teilnehmenden Kids einen gefüllten Rucksackbeutel. Alessa, Jeanne und Paul haben zudem einen Pokal erspielt: Alessa holte Platz drei und Paul Platz zwei in der Nebenrunde, Jeanne Platz drei in der Hauptrunde. Gratulation an unser BorgiCup-Triple!

Tennis 16.08.2022

SC Bayer 05-Ballkids beim ATP Challenger in Meerbusch

Die Tennisprofis hautnah erleben, das konnten in diesem Jahr wieder einige unserer Tennis-Nachwuchsspieler:innen bei der ATP Challenger Tour, die Jahr für Jahr in Meerbusch gastiert. Als Ballkids gemeinsam mit den Profis auf dem Platz zu stehen, dieselben Bälle in der Hand zu halten, diese den Pros zuzuwerfen oder gar auf ihren Schläger zu legen - das ist schon etwas Besonderes, gleichzeitig aber auch eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, die Konzentration, Schnelligkeit und Disziplin erfordert.

Großes Lob von den Schiedsrichtern für ihren Job erhielten Jeanne, Hayden, Alessa, Philip, Marie, Carlo, Joëlle und Anton. So standen sie nicht nur bei den Qualifikationsspielen auf dem Platz, sondern insbesondere Samstag beim Doppelfinale (Sieger Pel/Walkow gg. Oswald/Oberleitner) sowie beiden Halbfinalbegegnungen (Sieger "Struff-Bezwinger" Novak gg. Bonadio / Sieger Zapata-Miralles gg. Tabur) und Sonntag ebenfalls im Finale (Sieger Zapata-Miralles gg. Novak). Vielleicht hören wir schon bald bei den U.S. Open in zwei Wochen von diesen Namen wie von vergangenen deutschen Teilnehmern des ATP Challenger Turniers in Meerbusch, die es bis in die Weltspitze schafften ("Sascha" Zverev, die aktuelle Nr. 2 der Welt, und Krawietz/Mies, zweimalige French Open-Sieger im Doppel).