Öffnungszeiten

Servicepoint

 02151 – 4446333

 Montag bis Freitag:
 7:00 bis 22:00 Uhr


Kanu



Neues aus der Kanu-Abteilung

Kanu | 01.12.2022

Besichtigung des Krefelder Klärwerks mit anschließendem Abendessen

(Detlef Klein) Auf Einladung unseres Abteilungsleiters Klaus Diederich und als Dankeschön für die geleistete Arbeit des Jahres trafen sich acht in der Vereinsarbeit aktiven Kanuten und deren Partner zu einer Besichtigung des Krefelder Klärwerks.

Bei recht kaltem Wetter fuhren die Frostfesten mit dem Rad vom Treffpunkt Röttgen zum Klärwerk, die anderen kamen direkt mit dem Auto oder aber auch mit dem Rad direkt dorthin. Leider konnte unser Abteilungsleiter Klaus aufgrund seiner Corona-Erkrankung selbst nicht teilnehmen. Wir nahmen mit acht Kanuten: Miriam, Reimund, Heike, Detlef, Jörg mit Kirsten, Michael mit Michaela, Josch und Andreas an der Führung teil.

Die Frage für den Außenstehenden ist nun, wo liegt denn das Krefelder Klärwerk. Diese Frage und noch mehr Details zur langen Geschichte wurde uns bei der sehr interessanten Führung von unserem Kanuten Christof Becker und Mitbesitzer dieses Anwesens im Klärwerk in Uerdingen nahe dem Rundweg beantwortet. Erst ging es am Gebäude außenherum zur Seite der hochgelegenen B288. Da ist der eigentliche Haupteingang. Vor dem Bau des Rheinbrückenzubringers B288 war hier freie Sicht von Süden auf das Klärwerksgebäude.

Mit viel Liebe und entsprechend anspruchsvoller Arbeit haben Christof und seine Mitstreiter das Außengelände von Unrat und Wildwuchs befreit, sodass man das Eingangskapitel nun in voller Pracht erblicken erblicken kann. Es ist ein Juwel der Kunst. Danach ging es in die Katakomben des Gebäudes. Eine raffinierte Beleuchtung taucht die Räume trotz Rost und diverser Verwitterungen in ein schönes Farbenkleid, zudem es draußen auch nunmehr dunkel geworden war.

Anhand der Zeichnungen und Bilder an den Wänden erklärte Christof die Geschichte rund um das Geschehen der Krefelder Abwassersituation beginnend mit den Römern, dann über das 19. Jahrhundert und die Entwicklung bis heute. Christof hätte noch Stunden weitererzählen können, aber die Kälte und das anschließende Abendessen bei Magda im Stadtpark-Restaurant waren dann doch treibend zum Ende zu kommen. Irgendwann, wenn alles fertig ist, wird das Klärwerk sicherlich für den gemeinen Interessierten zu besichtigen sein.

Bei Magda kamen noch X und Y hinzu. Bei heißem Essen, kalten und warmen Getränken und einer großen Portion Unterhaltung ließen wir den Abend ausklingen. Per WhatsApp haben wir Klaus noch ein Bild mit einem dankenden Gruß und gute Besserung gesendet.

Es war ein gelungener Abend und wir danken auch Brigitte im Hintergrund für ihre Organisation und insbesondere Christof für die interessanten Ausführungen.

Wer mehr zum Krefelder Klärwerk wissen möchte, empfehle ich folgende YouTube Filme:

Dokumentation Krefeld, Teil 1 von 5, die Kanalisation der Stadt
https://www.youtube.com/watch?v=uQCem9FqvjI
Dokumentation Krefeld, Teil 2 von 5, die Toiletten der Stadt.
https://www.youtube.com/watch?v=lMCeXtv2PmQ
Dokumentation Krefeld, Teil 3 von 5, das Klärwerk, Uerdingen, Linn, Bockum, Rheinhafen
https://www.youtube.com/watch?v=niYcO2Ocinc
Dokumentation Krefeld, Teil 4 von 5, das Klärwerk und der Rhein Maas Schelde Kanal
https://www.youtube.com/watch?v=zDNmUJ0eOWg
Dokumentation Krefeld, Teil 5 von 5, vor Ort im Klärwerk, Denkmal, erinnern, erhalten, neu denken"
https://youtu.be/7DXVAggejyw
 

Kanu | 29.11.2022

Bezirksfahrt (Bezirk 7) auf der Niers am 27.11.2022

An einem, nicht nur von unten, nassen Sonntag, den 27.11.2022, trafen sich 27 motivierte Kanuten unseres Vereins zur Bezirksfahrt des Bezirks 7 auf der Niers.

Treffen war um 8:30 Uhr am Bootshaus, von wo es zügig um 9 Uhr mit zwei Vereinsbussen und zwei PKW zum Parkplatz am Schloss Wissen ging. Dort angekommen, erwartete uns neben zahlreichen Kanusportlern auch der Nikolaus, der für jeden (ca. 150 Personen und 2 Hunde) leckere Überraschungen dabei hatte.

Mit viel Spaß und großen Getümmel setzten die Wassersportler unterhalb des Wehrs ein und die vergnügliche Fahrt ging los. Die Truppe paddelte, mal schnell, mal langsamer, mal auch stromaufwärts bis zur Pause nahe Goch bei „Jan an de Fähr“. Nach Glühwein, Herzhaftem und Süßem ging es weiter zum Ziel nach Goch, wo die Fahrzeuge warteten. Der Ausstieg war mal glatt, mal matschig, aber alle kamen an und fuhren zurück nach Uerdingen.

Im sehr schön vorbereiteten Bootshaus trafen sich 63 Vereinsmitglieder mit Anhang zum Nikolauskaffee mit riesigen Weckmännern, Kaffee und dem ein oder anderen Kaltgetränk. Auch hier kam der Nikolaus und nahm Kinder und Jugendliche zuerst ins Gebet, um sie dann zu beschenken.

Verdiente Vereinskameraden/-dinnen wurde geehrt und so ging der tolle Tag in einen gemütlichen Abend über.



Trainingszeiten


Ansprechpartner